Deutsche Märkte geschlossen

Corona-Krise drückt auf Gewinn von Hochtief-Tochter Cimic

SYDNEY (dpa-AFX) - Die australische Hochtief <DE0006070006>-Tochter Cimic <AU000000CIM7> hat im Auftaktquartal die Coronavirus-Pandemie zu spüren bekommen. Im ersten Quartal ging der Gewinn im Jahresvergleich um 8,3 Prozent auf 166 Millionen australische Dollar zurück, wie Cimic am Montag in Sydney mitteilte. Der Umsatz reduzierte sich um drei Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar. Hochtief legt am 12. Mai Zahlen zum ersten Quartal vor.

"Die Aussichten für Cimic bleiben trotz der kurzfristigen Auswirkungen der Covid-19-Situation in den Kernmärkten des Konzerns positiv", sagte Verwaltungsratschef Marcelino Fernandez Verdes. Fernandez Verdes ist auch Unternehmenschef bei Hochtief und deren Mehrheitsanteilseigner ACS <ES0167050915>. Sobald das Cimic-Management die Situation besser einschätzen könne, werde es die Gewinnprognose für das laufenden Jahr bei Bedarf aktualisieren. Anfang Februar hatte Cimic für 2020 ein Ziel für den Nettogewinn von 810 bis 850 Millionen Dollar ausgegeben.