Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    39.794,45
    -1.035,20 (-2,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,33
    +39,77 (+2,93%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

Corona-Hilfen für Unternehmen: Diese Karten zeigen euch den Stand der Auszahlungen in den einzelnen Bundesländern

Sinan Şenyurt
·Lesedauer: 2 Min.
 Corona-Soforthillen des Bundes
Corona-Soforthillen des Bundes

Nach einem sehr holprigen Start gibt es positive Neuigkeiten: Die Auszahlung der Corona-Hilfen für Unternehmen, also die sogenannten November-, Dezember- und Überbrückungshilfen, verläuft erfolgreich.

Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier tauften die Milliardenstütze für die deutsche Wirtschaft „Bazooka“, doch diese hatte anfangs Ladehemmungen: zu viel Bürokratie, zu wenig kam tatsächlich bei den Unternehmen an.

Nach Daten des Bundeswirtschaftsministeriums, die Business Insider vorliegen, sind seit Beginn der Krise rund 97 Milliarden Euro an Hilfsgeldern bewilligt worden. Von den November- und Dezemberhilfen sind demnach mehr als 10,9 Milliarden Euro und damit rund 96 Prozent an die Unternehmen bewilligt worden. Vom Bund, der die Hilfen bewilligt, geht es in die Länder, die wiederum die Auszahlungen vornehmen.

Business Insider zeigt, wie es mit dem November, Dezember und Überbrückungshilfen in eurem Bundesland aussieht.

Ausgezahlte November und Dezemberhilfen nach Bundesländern in Prozent

Diese Summen - in Millionen - wurden in den jeweiligen Bundesländern für die Hilfen bereits ausgezahlt:

Brandenburg: November 95,89/ Dezember 97,54

Berlin: November 94,38/ Dezember 95,66

Baden-Württemberg: November 98,98/ Dezember 103,17

Bayern: November 95,33/ Dezember 96,75

Bremen: November 95,12/ Dezember 96,82

Hessen: November 97,35/ Dezember 101,17

Hamburg: 96,41/ Dezember 98,87

Mecklenburg-Vorpommern: November 96,41/ Dezember 97,36

Niedersachsen: November 95,94/ Dezember 96,86

Nordrhein-Westfalen: November 96,33/ Dezember 97,1

Rheinland-Pfalz: November 96,93/ Dezember 101,89

Schleswig- Holstein: November 96,28/ Dezember 96,59

Saarland: November 97,28/ Dezember 97,75

Sachsen: November 96,56/ Dezember 102,14

Sachsen-Anhalt: November 97,22/ Dezember 101,16

Thüringen: November 98,41/ Dezember 103,81

Ausgezahlte Überbrückungshilfe 3-Hilfen (in Prozent) nach Bundesländern

Diese Summen - in Millionen - wurden in den jeweiligen Bundesländern für die Hilfen bereits ausgezahlt:

Brandenburg: 93,48

Berlin: 90,16

Baden-Württemberg: 91,69

Bayern: 92,03

Bremen: 92,23

Hessen: 92,84

Hamburg: 92,12

Mecklenburg-Vorpommern: 90,40

Niedersachsen: 91,12

Nordrhein-Westfalen: 93,40

Rheinland-Pfalz: 93,08

Schleswig- Holstein: 91,71

Saarland: 94,3

Sachsen: 92,50

Sachsen-Anhalt: 93,42

Thüringen: 93,25

Seit Mitte Februar gibt es auch die Antragstellung für die Neustarthilfe für natürliche Personen. Die Neustarthilfe ermöglicht es Soloselbständigen, einen Einmal-Zuschuss von bis zu 7.500 Euro zu beantragen. Wie das Ministerium mitteilt, wurden über 166.000 Anträge gestellt, mit einem Volumen von rund einer Milliarde Euro. Bislang sollen laut eigenen Angaben des Wirtschaftsministeriums rund 943 Millionen Euro ausgezahlt worden sein.