Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 57 Minuten

Corona fordert Anpassung: Aldi Süd baut Kassenbereich um

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

Während der Corona-Pandemie haben Verbraucher neue Bedürfnisse. Deshalb will Aldi seine Kassenzone neu gestalten. Künftig sollen sich in diesem Bereich unter anderem mehr Hygieneprodukte befinden.

ULM, GERMANY - MARCH 22: (BILD ZEITUNG OUT) The logo of the discounter ALDI SUED is on the facade of an Aldi Sued store seen on March 22, 2020 in Ulm, Germany. (Photo by Harry Langer/DeFodi Images via Getty Images)
(Bild: Harry Langer/DeFodi Images via Getty Images)

Auf Aldi-Süd-Kunden kommt eine weitere Änderung zu. Der Discounter will in den Filialen die Kassenzone neu gestalten. In den Bereichen, wo sonst günstige, spontan mitgenommene Impulsartikel wie Süßwaren, Kaugummis und Batterien platziert sind, werden sich künftig vor allem Hygieneprodukte befinden.

Hygiene-Artikel werden "nachfragegerechter" platziert

Wie Aldi Süd der Lebensmittelzeitung mitteilte, seien die Änderungen auf die neuen Bedürfnisse der Kunden in der Corona-Pandemie zurückzuführen. Es gehe darum, die Artikel "nachfragegerechter" zu platzieren. Dabei soll das Angebot ausgeweitet werden. Neben Hygieneartikel wie Masken und Desinfektionsmittel würden sich hier künftig auch mehr Eigenmarken befinden.

Eigener Twitch-Kanal: Aldi mischt in Gaming-Szene mit

Außerdem will Aldi Süd in der Impulszone mehr Platz schaffen. Auch das ist der aktuellen Situation geschuldet. Durch Vergrößerung der Verkaufsfläche könnte in dem sonst dicht gedrängten Kassenbereich der Mindestabstand besser eingehalten werden. Das Ziel will der Discounter auch erreichen, indem die Kundenabwicklung etwa durch digitale Bezahlsysteme stärker automatisiert wird. In britischen Aldi-Märkten würden bereits entsprechende Tests laufen, so der Konzern.

VIDEO: Sieben kuriose Fakten über Aldi