Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    16.397,52
    +182,09 (+1,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.418,51
    +36,04 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    36.245,50
    +294,61 (+0,82%)
     
  • Gold

    2.091,70
    +34,50 (+1,68%)
     
  • EUR/USD

    1,0885
    -0,0008 (-0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    35.591,95
    -39,92 (-0,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    802,76
    +11,20 (+1,41%)
     
  • Öl (Brent)

    74,38
    -1,58 (-2,08%)
     
  • MDAX

    26.492,49
    +309,07 (+1,18%)
     
  • TecDAX

    3.209,04
    +12,46 (+0,39%)
     
  • SDAX

    13.189,87
    +105,13 (+0,80%)
     
  • Nikkei 225

    33.431,51
    -55,38 (-0,17%)
     
  • FTSE 100

    7.529,35
    +75,60 (+1,01%)
     
  • CAC 40

    7.346,15
    +35,38 (+0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.305,03
    +78,81 (+0,55%)
     

Das Committee to Restore Nymox Shareholder Value versendet Brief an die Aktionäre von Nymox Pharmaceutical und gibt Proxy-Materialien für das bevorstehende Sondertreffen heraus

Das Komitee ist der Meinung, dass das Management und der Vorstand von Nymox für die anhaltende Unterperformance und die empörenden Governance-Praktiken zur Verantwortung gezogen werden müssen

Die Aktionäre werden dringend aufgefordert, auf der WEISSEN Stimmrechtskarte abzustimmen, um auf dem bevorstehenden Sondertreffen eine neue Führungsspitze und ein neues Board einzusetzen

CARSON CITY, Nevada & LONDON, October 24, 2023--(BUSINESS WIRE)--Das Committee to Restore Nymox Shareholder Value, Inc. („CRNSV"), dessen Ziel die Wiederherstellung des Unternehmenswertes der Nymox Pharmaceutical Corporation (NYMX-F) (das „Unternehmen" oder „Nymox") ist, gab heute den Versand eines Schreibens an die Nymox-Aktionäre sowie die Herausgabe einer Vollmachtserklärung und der dazugehörigen WEISSEN Vollmachtskarte (die „Special Meeting Proxy Materials") im Zusammenhang mit der für den 8. November 2023 geplanten außerordentlichen Aktionärsversammlung bekannt, die vom CRNSV gemäß der Verfügung des Supreme Court, Commercial Division, des Commonwealth of the Bahamas vom 3. Oktober 2023, eingereicht am 5. Oktober 2023, einberufen wird.

Die Special Meeting Proxy Materials können unter www.crnsv.com eingesehen werden und der vollständige Text des Schreibens an die Nymox-Aktionäre ist nachfolgend aufgeführt:

Sehr geehrte, seit langem geduldige Aktionäre:

ES IST AN DER ZEIT FÜR VERÄNDERUNGEN UND EINE NEUE FÜHRUNGSRIEGE BEI NYMOX PHARMACEUTICAL

Das derzeitige Board und Management müssen für die anhaltende Underperformance und die ungeheuerlichen Governance-Praktiken zur Verantwortung gezogen werden

Bitte unterzeichnen und datieren Sie die WEISSE Vollmachtskarte und schicken Sie sie heute zurück

Das Committee to Restore Nymox Shareholder Value, Inc. („CRNSV") wurde von ehemaligen Führungskräften und Direktoren der Nymox Pharmaceutical Corporation („Nymox" oder das „Unternehmen"), die zu Unrecht ihrer Positionen enthoben wurden, mit dem Ziel der Wiederherstellung des Shareholder Value von Nymox gegründet. Trotz der anhaltenden Bemühungen des Unternehmens, sich der Rechenschaftspflicht um jeden Preis zu entziehen, sowie der völligen Missachtung einer ordnungsgemäßen Unternehmensführung, wurden unsere Stimmen endlich gehört. In Übereinstimmung mit der Verfügung des Supreme Court, Commercial Division, des Commonwealth der Bahamas (der „Bahamian Supreme Court") vom 3. Oktober 2023, eingereicht am 5. Oktober 2023 (die „Bahamian Supreme Court Order"), beruft das CRNSV eine außerordentliche Versammlung der Aktionäre von Nymox ein, die am 8. November 2023 um 9.00 a.m. (EST) im Margaritaville Beach Resort, 2 Bay St., Nassau, Bahamas, stattfinden wird (das „Special Meeting").

Das Management von Nymox und sein Board of Directors (das „Board") können unsere Forderungen nach Transparenz und Verantwortlichkeit nicht länger ignorieren. Der Bahamian Supreme Court hat uns eine wichtige Gelegenheit gegeben, das Ruder bei Nymox herumzureißen. Aber letztlich liegt es an uns, den Aktionären, zu handeln und diese entscheidende Chance zu ergreifen. Wir bitten Sie daher, im Rahmen des Special Meetings dafür zu stimmen, die amtierenden Directors von Nymox, Paul Averback, James G. Robinson, David Morse und Patrick Doody (ohne anzuerkennen, dass Herr Doody ordnungsgemäß in das Board of Directors gewählt wurde) (die „amtierenden Directors") abzuberufen und sie durch unsere fünf hochqualifizierten Director Nominees, Chris Riley, Randall Lanham, M. Richard Cutler, Bill Oldham und Mario Patone (zusammen die „Nominees") zu ersetzen. Unsere Nominees verfügen über die nötige Erfahrung und die erforderlichen Fähigkeiten, um die Performance von Nymox zu verbessern, und sind vor allem bestrebt, jederzeit die Interessen der Aktionäre zu wahren. Gemäß der Anordnung des Bahamian Supreme Court bitten wir die Aktionäre unter anderem auch um ihre Zustimmung zur Abberufung von Paul Averback („Averback") von allen Positionen im Unternehmen, einschließlich der des Chief Executive Officer, Chairman, President und Chief Science Officer.

DAS MANAGEMENT UND DAS BOARD VON NYMOX HABEN ES VERSÄUMT, EINE WIRKSAME AUFSICHT UND EINE ANGEMESSENE GOVERNANCE ZU GEWÄHRLEISTEN

Unter der Leitung des Boards und des Managementteams ist der Aktienkurs des Unternehmens von historischen Höchstständen von über 9,00 $ im Jahr 2011 und 5,00 $ im Jahr 2017 auf nur noch 0,19 $ am 30. Juni 2023 gesunken. Gleichzeitig hat das Unternehmen es versäumt, bei der Securities and Exchange Commission („SEC") die erforderlichen Unterlagen einzureichen, um die Geschäftstätigkeit und die Erträge des Unternehmens zu melden, hat in seinen Pressemitteilungen und SEC-Berichten falsche und in erheblichem Maße irreführende Angaben gegenüber den Aktionären gemacht und die Anforderungen für eine fortgesetzte Börsennotierung an der NASDAQ nicht erfüllt, was zur Folge hatte, dass Nymox von der NASDAQ ausgeschlossen und auf den OTC-„Pink"-Markt verwiesen wurde. Trotz dieser katastrophalen Performance und völliger Vernachlässigung der ordnungsgemäßen Führung eines börsennotierten Unternehmens hat Averback das Unternehmen einseitig und ausschließlich aus Eigeninteresse geführt. Er erhielt eine unverhältnismäßig hohe Managervergütung, sowohl in Form von jährlichen Barzahlungen als auch in Form von Nymox-Aktien, was einen Verstoß gegen seinen zuvor schriftlich geschlossenen Arbeitsvertrag mit Nymox darstellt. Ein weiteres Beispiel für Averbacks Eigengeschäfte: Im Jahr 2018 verkaufte er Stammaktien von Nymox im Wert von über 4.390.000 Dollar, um daraus persönlich Profit zu schlagen. Zudem hat er sich allein zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 31. Dezember 2022 mehr als 1.400.000 $ in bar auszahlen lassen.

Die Unfähigkeit von Averback und den anderen amtierenden Directors, das Unternehmen vernünftig zu beaufsichtigen, sowie ihre offensichtliche Vernachlässigung einer ordnungsgemäßen Unternehmensführung und der Einhaltung von Gesetzen wird durch die rechtswidrige Entlassung verschiedener leitender Angestellter und Directors, darunter auch drei unserer Nominees, die Herren Riley, Lanham und Cutler, noch unterstrichen. Wir freuen uns, diese Nominees im Rahmen des bevorstehenden Special Meetings vorzustellen, da sie aufgrund ihrer früheren Erfahrungen bei Nymox hervorragend geeignet sind, das Unternehmen zu sanieren.

Wie viele von Ihnen hatten und haben auch wir große Bedenken in Bezug auf verschiedene Aspekte des Geschäftsbetriebs, der Finanzstruktur, der Unternehmensführung und der Strategie von Nymox. Dazu gehört auch die lange Vorgeschichte der unzureichenden Performance und des Missmanagements – Probleme, die seit vielen Jahren bestehen und für die es keine Anzeichen einer Verbesserung gibt. Viele Aktionäre, ob groß oder klein, haben den gleichen Schmerz und die gleiche Frustration verspürt und sich selbst als „leidgeprüft" und „unter Wasser" beschrieben. Bedauerlicherweise scheint sich der beunruhigende Status Quo nicht geändert zu haben, sondern hat sich vielmehr noch verschlimmert, wie die anhaltende Abwertung des Aktienkurses und das Delisting des Unternehmens von der NASDAQ am 7. Juli zeigen.

Gemeinsam mit zahlreichen unserer Mitaktionäre haben wir alle Anstrengungen unternommen, mit Averback ins Gespräch zu kommen, um diese Bedenken auszuräumen und Möglichkeiten zur Steigerung des Shareholder Value zu finden. Dabei ging es unter anderem um Veränderungen im Senior Management und im Board of Directors, die Festlegung einer angemessenen Vergütung für das Management und die Verbesserung der Finanzsituation und der Geschäftstätigkeit von Nymox (einschließlich Finanzen, Ausgaben, Geschäftsstrategie, Vergütung, Schulden und Verwässerung der Aktien). Wir hatten gehofft, diese Fragen im Rahmen dieses Prozesses gemeinsam mit dem Management lösen zu können, aber Averback hat diesen Ansatz abgelehnt.

Nachdem wir alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft hatten, blieb uns nichts anderes übrig, als uns an den Bahamian Supreme Court zu wenden. Im Laufe dieses Prozesses stellten wir fest, dass Nymox es versäumt hatte, seine juristische Existenz auf den Bahamas, der Gerichtsbarkeit, in der das Unternehmen gegründet worden war, ordnungsgemäß aufrechtzuerhalten. Aus diesem Grund wurde Nymox als juristische Person auf den Bahamas „gestrichen". Um das Unternehmen wieder auf den richtigen Weg zu bringen, haben wir zunächst beim Bahamian Supreme Court die entsprechenden Papiere eingereicht, um Nymox wieder aufzunehmen. Nach einer Anhörung am 28. September 2023 gewährte das Gericht die Wiedereinsetzung von Nymox.

Parallel dazu hatten wir eine Klage und einen Antrag auf einstweilige Verfügung eingereicht, um Nymox zur Abhaltung einer Aktionärsversammlung zu verpflichten, damit die Aktionäre die Möglichkeit haben, die Personen zu wählen, die ihrer Meinung nach am besten geeignet sind, das Unternehmen weiterzuführen. Ziel des Antrages war es auch, verschiedene andere eigennützige und unlautere Handlungen der amtierenden Directors und insbesondere von Averback zu unterbinden. Nachdem dem Bahamian Supreme Court ausreichende Beweise vorgelegt wurden, die den Ernst der Lage belegen, in der sich das Unternehmen unter Averbacks Kontrolle und Führung befindet, urteilte das Gericht zu unseren Gunsten und gab unserem Antrag statt. Am 5. Oktober 2023 wurde daher die Verfügung des Bahamian Supreme Court eingereicht, die die Einberufung einer Aktionärsversammlung verlangt.

Konkret wurde das Unternehmen in der Verfügung des Bahamian Supreme Court aufgefordert, bis 5:00 pm Ortszeit auf den Bahamas am 9. Oktober 2023 die Jahreshauptversammlung 2023 oder alternativ ein Special Meeting einzuberufen, das an einem Datum abgehalten werden soll, das nicht mehr als 28 Tage nach dem Datum dieser Mitteilung liegt. Die Anordnung des Bahamian Supreme Court sah zudem vor, dass es uns gestattet ist, eine Aktionärsversammlung einzuberufen, wenn das Unternehmen es versäumt, dies zu tun. Außerdem wurde dem Unternehmen untersagt, wesentliche Maßnahmen in Bezug auf die Vermögenswerte des Unternehmens zu ergreifen oder Aktien des Unternehmens auszugeben. Und schließlich untersagt die Verfügung des Bahamian Supreme Court Averback und Director James Robinson die Stimmabgabe für einen erheblichen Teil ihrer Nymox-Aktien, die sie mutmaßlich durch Eigengeschäfte und/oder Verstöße gegen treuhänderische Pflichten erworben haben. Dieses Verbot gilt für die außerordentliche Versammlung und bis zum Gerichtsverfahren oder einer weiteren Verfügung. Wichtig ist, dass wir, die entrechtete Minderheit, durch diesen Prozess unser Schicksal selbst in die Hand nehmen und diejenigen aus dem Weg räumen können, die die Ressourcen der Gesellschaft zu ihrem persönlichen Vorteil ausgenutzt und sich unrechtmäßig angeeignet haben.

Damit kommen wir zum heutigen Tag. Obwohl wir nicht überrascht darüber sind, sind wir wieder einmal enttäuscht darüber, dass das Unternehmen der Anordnung des Bahamian Supreme Court, eine Aktionärsversammlung einzuberufen, nicht nachgekommen ist, weshalb wir nun selbst das Special Meeting einberufen. Die Entscheidung des Unternehmens, sich gegen die Anordnung des Bahamian Supreme Court zu stellen, anstatt eine Aktionärsversammlung einzuberufen, unterstreicht die fortgesetzte Missachtung der üblichen Unternehmensführung durch das Unternehmen und verdeutlicht einmal mehr, warum bei Nymox dringend ein Wandel erforderlich ist. Daher bitten wir Sie im Rahmen des Special Meetings um Ihre Unterstützung, um eine neue Führungsspitze und ein neues Board bei Nymox einzusetzen. Weitere Einzelheiten zu Averbacks Vergangenheit bei Nymox und zu den Versäumnissen der anderen amtierenden Directors sowie zusätzliche Informationen zu den Anträgen, die im Rahmen des Special Meetings vorgelegt werden, finden Sie in unserem Proxy Statement, das abrufbar ist unter www.crnsv.com.

Wir können gar nicht genug betonen, wie wichtig es ist, diese Chance zu nutzen, um auf dem kommenden Special Meeting ein neues Kapitel für Nymox aufzuschlagen. Wir, die Aktionäre, haben jetzt die Macht, Veränderungen zu diktieren – lassen Sie uns laut und deutlich unsere Stimme erheben und deutlich machen, dass wir den Status quo nicht länger tolerieren werden.

ES GIBT EINEN BESSEREN WEG IN DIE ZUKUNFT

Es ist unbestreitbar, dass Nymox an einem Scheideweg in seinem Unternehmensleben steht und dass wir als Aktionäre im Rahmen des Special Meetings eine wichtige Entscheidung treffen müssen. Wird das Unternehmen den Weg fortsetzen, den es in den letzten 20 Jahren eingeschlagen hat und der von ständiger Unterperformance und ungeheuerlicher Unternehmensführung geprägt ist? Einen Weg, auf dem Averback Sie und andere Aktionäre im Unklaren lässt oder, schlimmer noch, Sie auch weiterhin hinters Licht führt, während es persönlich von Ihren hart verdienten Investitionen profitiert? Einen Weg voller leerer Versprechen und schwindendem Unternehmenswert?

Wir denken, dass die Antwort ein klares Nein sein muss und dass die Aktionäre von Nymox lange genug gelitten haben. Wir sehen nur eine Chance, die Leistung, den Betrieb, die Unternehmensführung, die Transparenz und die Rechenschaftspflicht bei Nymox zu verbessern: eine neue Führungsspitze und ein neues Board, das sich aus unseren hochqualifizierten Nominees zusammensetzt, von denen die meisten über Erfahrungen direkt bei Nymox verfügen. Vor allem aber verpflichten sich unsere Nominees, die Interessen des Unternehmens und seiner Aktionäre zu jeder Zeit zu schützen.

Wenn es uns gelingt, dieses schlecht performende und falsch ausgerichtete Board abzusetzen, werden unsere Nominees umgehend Maßnahmen ergreifen, um die Führung von Nymox wiederzubeleben und die Umsätze, den Betrieb, die Leistung, die Unternehmensführung und die Einhaltung der Vorschriften zu verbessern. In einem ersten Schritt wird das neue Board darauf hinarbeiten, Averback von allen Ämtern zu entbinden und sofort eine branchenweite Suche nach einem neuen Chief Executive Officer mit umfassender Erfahrung in der Pharma- und Biotechnologiebranche und einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz einzuleiten. Wir sind der Überzeugung, dass es von entscheidender Bedeutung ist, dass das neue Board einen integeren Chief Executive Officer auswählt und ernennt, der in der Lage ist, das Vertrauen der Aktionäre in das Unternehmen und sein Management wiederherzustellen. Während der Interimsperiode wollen wir den von uns nominierten Herrn Lanham zum Interims-CEO ernennen. Wir sind fest davon überzeugt, dass er aufgrund seiner langjährigen Erfahrung bei Nymox gut geeignet ist, das Unternehmen zu führen. Das neue Board wird außerdem versuchen, weitere Führungskräfte für das Managementteam von Nymox zu finden und einzusetzen, einschließlich der Ernennung unseres nominierten Herrn Riley zum Chief Financial Officer.

Das neue Board und das Management müssten zusammenarbeiten, um unverzüglich einen steigenden Umsatz zu erzielen und dann eine Strategie für ein differenziertes, nachhaltiges langfristiges Wachstum zu entwickeln. Angesichts der derzeitigen finanziellen Lage des Unternehmens halten wir es für notwendig und zeitkritisch, Kapital für das Unternehmen zu beschaffen, damit Nymox wieder Fuß fassen und seine Arzneimittelanträge finanzieren kann. Ferner würde der neue Vorstand Maßnahmen ergreifen, um eine ordnungsgemäße Unternehmensführung bei Nymox zu installieren, wozu auch die Änderung der veralteten Satzung gehört, um die IBCA-Einhaltung sicherzustellen, Transparenz zu garantieren und die Beteiligung der Aktionäre zu verbessern.

Unsere Interessen decken sich mit den Ihren. Wir freuen uns darauf, Sie über weitere Details zu unseren Plänen für die Sanierung von Nymox zu informieren. Ein wesentlicher Bestandteil unseres Plans wird darin bestehen, die Verhandlungen mit AscellaHealth LLC ("AscellaHealth") fortzusetzen, die Averback aus - wie wir meinen - eigennützigen Gründen abgelehnt hat. AscellaHealth ist ein global tätiges, spezialisiertes Pharma- und Gesundheitsdienstleistungsunternehmen, das durch eine breite Palette von Fähigkeiten und Dienstleistungen allen Interessengruppen der Branche Vorteile bietet: Patienten, Life-Science-Herstellern oder Inhabern geistigen Eigentums (Nymox), Kostenträgern und Anbietern.

Wie in unserem Proxy Statement detaillierter beschrieben, sind wir überzeugt, dass AscellaHealth genau der richtige Partner für uns im Bereich der Marktforschung vor der Markteinführung und für die vollständige Vermarktung der Produkte ist. AscellaHealth hatte zuvor angeboten, Nymox 2 Jahre lang auf Cashflow-Basis mit einer regressfreien Finanzspritze in Höhe von 12 Mio. $ zu finanzieren und eigene Aktien zu einem Preis von 2,00 $ zu kaufen, um das Problem des NASDAQ-Delistings zu lösen. Die Markteinführung der Therapien von Nymox würde von AscellaHealth finanziert werden. AscellaHealth würde auch das für die Herstellung des Nymozarfex-Produkts erforderliche erhebliche Betriebskapital dauerhaft bereitstellen.

VERÄNDERUNGEN BEI NYMOX SIND DRINGEND NOTWENDIG - ES IST ZEIT, VERANTWORTUNG ZU ÜBERNEHMEN

Unserer Meinung nach könnte Nymox mit dem richtigen Managementteam und dem richtigen Board Maßnahmen ergreifen, um den Umsatz zu steigern und die Ausgaben zu senken, was letztendlich zu Profitabilität und zur Schaffung von Shareholder Value führen würde. Wir bitten Sie daher eindringlich, eine grundlegende Neuausrichtung von Nymox zu unterstützen, indem Sie beim kommenden Special Meeting für eine neue Führungsspitze und ein neues Board stimmen. Nachstehend finden Sie weitere Einzelheiten zu unseren hochqualifizierten Nominees.

  • Christopher Riley ist ein vorausschauender, ökonomisch denkender Finanz- und Betriebsleiter mit Talent für die Umstrukturierung, den Aufbau und das profitable Wachstum von Unternehmen, um einen signifikanten Shareholder Value in der Medizintechnik und den Konsumgütermärkten für multinationale und unternehmerische Organisationen zu erzielen. Herr Riley versteht es, Umsätze zu generieren, betriebliche Veränderungen herbeizuführen und unternehmerisch zu handeln. Er bringt Erfahrung darin mit, schwierige Situationen zu meistern und ein positives Ergebnis zu erzielen. Herr Riley wird von seinen Kollegen als " Game Changer " bezeichnet und ist als schnelles Zugpferd zur Erzielung von Ergebnissen bekannt. Sein Name wird immer wieder genannt, wenn es um einen Ansprechpartner in schwierigen Situationen geht. Herr Riley wurde im Januar 2023 Chief Financial Officer von Nymox und war bis zu seiner ungerechtfertigten Kündigung im Juli 2023 in dieser Position tätig. Herr Riley war von 2006 bis heute Chief Operating Officer, Chief Executive Officer und Chairman von Mitochon systems, Inc., wo er das Startup-Unternehmen neu positionierte, indem er den Übergang von der SAAS- oder Cloud-basierten Physician Communication Service (PCS)-Lösung zur Offshore-Service-Entwicklung vollzog und es ermöglichte, gezielte Gesundheitsinformationen an Ärzte und Patienten im wachsenden digitalen Gesundheitssystem zu übermitteln. Von 2018 bis 2020 war Herr Riley außerdem CEO von Continuous Materials LLC, einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Abfallverwertung.

  • Randall Lanham, Esq. ist ein Anwalt und Unternehmer mit umfangreicher Erfahrung in den Bereichen Start-ups, Wertpapierrecht und Unternehmensfinanzierung. Herr Lanham besitzt weitreichende Erfahrung in nationalen und internationalen Unternehmensangelegenheiten. Herr Lanhams umfangreiche unternehmerische Erfahrung, gepaart mit seinem soliden Hintergrund im Gesellschafts- und Zivilrecht, machen ihn zu einem einzigartig effektiven Koordinator von Unternehmensumstrukturierungen sowie von Geschäftsabläufen. Als Erfinder und Unternehmer hält Herr Lanham zwei US-Patente und hat mehrere seiner eigenen Unternehmen geleitet, während er eine zentrale Rolle bei der Neugründung/Umstrukturierung von Unternehmen, der Verbesserung des Firmenimages und der Kundenzufriedenheit, der Steigerung des Umsatzes und der Verantwortung für Gewinn und Verlust gespielt hat. Als Anwalt handelte Herr Lanham Verträge mit großen US-Unternehmen aus, darunter Hasbro, Inc., Playskool, Inc., Philip Morris, USA, Inc., Major League Baseball („MLB"), die National Football League („NFL") und USA Direct, Inc., außerdem war er als US-Vertreter verantwortlich für die Unterstützung der NASDAQ-Expansion nach Montreal im Jahr 1999.

  • M. Richard Cutler, Esq. gründete die Cutler Law Group im Jahr 1996. Herr Cutler arbeitet seit seinem Abschluss an der juristischen Fakultät in den Bereichen allgemeines Gesellschafts- und Wertpapierrecht sowie internationale Geschäftstransaktionen. Herr Cutler ist ein Absolvent der Brigham Young University (B.A., magna cum laude, 1981) und der Columbia University School of Law (J.D. 1984). Herr Cutler wurde 1984 in die State Bar of Texas und 1990 in die State Bar of California aufgenommen. Nach seinem Jurastudium arbeitete Herr Cutler bei Jones, Day, Reavis & Pogue, wo er in den Abteilungen Gesellschaftsrecht, Wertpapiere und Fusionen und Übernahmen tätig war. Anschließend verbrachte Herr Cutler fünf Jahre in der Abteilung für Gesellschaftsrecht und Wertpapiere in der Niederlassung von Akin, Gump, Strauss, Hauer & Feld in Dallas. Nach seinem Umzug an die Westküste wechselte Herr Cutler in das Büro von Kaye, Scholer, Fierman, Hayes & Handler in Los Angeles, einer Anwaltskanzlei mit Sitz in New York, wo er seine Tätigkeit in der Wertpapierabteilung fortsetzte. 1989 gründete Herr Cutler Horwitz, Cutler & Beam in Anaheim, Kalifornien, wo er fünf Jahre lang den Bereich Gesellschaftsrecht und Wertpapiere leitete. 1996 gründete Herr Cutler die Cutler Law Group, P.C. in Newport Beach, Kalifornien, eine Kanzlei, deren Schwerpunkt auf allgemeinem Geschäfts-, Gesellschafts- und Wertpapierrecht sowie auf internationalen Geschäftstransaktionen liegt. Im September 2002 zog die Cutler Law Group nach Augusta, Georgia um, wo er weiterhin als Anwalt tätig war und den Club at Raes Creek, einen erstklassigen Schwimm-, Tennis- und Fitnessclub, als Eigentümer und Betreiber führte. Von 2008 bis 2010 war Herr Cutler President und Chief Executive Officer von Sustainable Power Corp, einem in Baytown, Texas, ansässigen Unternehmen, das auf grüne Energietechnologien spezialisiert ist. Die Cutler Law Group zog 2009 nach Houston, Texas, um.

  • Bill Oldham, MBA ist ein erfahrener Unternehmer, Investor und Berater, der Wachstumsbranchen und bedeutende Kunden aus dem Gesundheits-, Technologie- und Energiesektor aus dem öffentlichen und privaten Sektor betreut. Herr Oldham unterstützt zahlreiche aufstrebende Unternehmen durch strategische Unternehmensberatung und Funktionen auf Vorstandsebene, um die Markteinführung und -expansion voranzutreiben, die Finanzen zu verwalten und eine günstige Positionierung in der Branche aufzubauen. Er ist immer auf der Suche nach neuen Partnern in diesen speziellen Märkten und bereit, auch weiterhin zur Wertschöpfung beizutragen. Herr Oldham ist gegenwärtig Co-Founder, Chairman und Chief Financial Officer von AscellaHealth, einem führenden, technologiegestützten spezialisierten Pharma- und Gesundheitsdienstleistungsunternehmen, das Patienten, Kostenträgern, Life-Science-Unternehmen und Leistungserbringern innovative, bahnbrechende klinische Programme und Dienstleistungen anbietet, um die Gesundheitsergebnisse zu verbessern und die Patientenbetreuung zu optimieren. Außerdem ist Herr Oldham der Gründer von Oldham Global, einer Investmentgesellschaft, die sich auf Lösungen in den Bereichen FinTech, Gesundheits-IT und Gesundheitsdienstleistungen konzentriert. Unter seiner Führung konnte AscellaHealth sowohl organisch als auch durch Akquisitionen ein erstaunliches Umsatzwachstum verzeichnen und in jedem Jahr seiner Tätigkeit eine hohe Rentabilität erzielen. Herr Oldham wurde vom Philadelphia Business Journal zum CFO des Jahres 2022 und zum Titan 100 Honoree 2023 gekürt.

  • Mario Patone blickt auf über 30 Jahre Erfahrung in seiner Rolle als Deputy Chief Financial Officer und Vice President of Corporate Development bei AscellaHealth LLC zurück. Er trat in dieser Funktion im Januar 2022 bei AscellaHealth an. Von Dezember 2020 bis Dezember 2021 war Herr Patone Director bei Cherry Bekeart LLP, einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Von Mai 2018 bis Dezember 2020 war Herr Patone Chief Executive Officer von SolomonEdwards, einem Unternehmen für professionelle Dienstleistungen, und von April 2016 bis April 2018 war er außerdem Chief Financial Officer der Elwyn Pharmacy Group, einer Spezialapotheke. Herr Patone erwarb 1987 einen B.S. an der Penn State University und 1992 einen B.S. am Goldey-Beacom College. Herr Patone ist ein Certified Public Accountant (CPA).

* * *

Verpassen Sie nicht diese wichtige Gelegenheit, Ihre Meinung kundzutun! Bitte stimmen Sie heute auf der WEISSEN Vollmachtskarte für die Vorschläge zur Neubesetzung der Führungsspitze und des Boards von Nymox ab und senden Sie sie in dem dafür vorgesehenen frankierten Umschlag zurück. Sollten Sie Fragen haben oder Unterstützung bei der Stimmabgabe benötigen, wenden Sie sich bitte an Saratoga Proxy Consulting, LLC unter (888) 368-0379 oder per E-Mail an info@saratogaproxy.com.

SCHÜTZEN SIE DEN WERT IHRER INVESTITION -- BITTE UNTERSCHREIBEN UND DATIEREN SIE DIE BEILIEGENDE WEISSE VOLLMACHTSKARTE UND SCHICKEN SIE DIESE NOCH HEUTE ZURÜCK!

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung,
Committee to Restore Nymox Shareholder Value

Über das Committee to Restore Nymox Shareholder Value, Inc. (CRNSV)

CRNSV wurde von ehemaligen Führungskräften der NYMOX PHARMACEUTICAL CORP („NYMX-F") mit dem Ziel gegründet, den Unternehmenswert von NYMOX (das Unternehmen) wiederherzustellen. In dem Bestreben, den rapiden Rückgang und die Volatilität des Aktienkurses nach der katastrophalen NASDAQ-Delisting-Entscheidung zu überwinden, verschickte CRNSV an alle Aktionäre des Unternehmens Protestschreiben und betont weiterhin die unzureichende Führung des Unternehmens, die Unfähigkeit, das Potenzial für wertvolle und vielversprechende Ergebnisse durch eine Beziehung mit einem renommierten global tätigen, auf Lösungen für das Gesundheitswesen und Spezialpharmazeutika ausgerichteten Unternehmen zu realisieren, das über die nötige Expertise verfügt, um das Produkt des Unternehmens zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH) zu vermarkten, sowie das Fehlen einer Lösung oder eines Plans von Nymox zur finanziellen Wiederherstellung des Unternehmenswertes. Die Dokumente des CRNSV mit Hauptsitz in Carson City, Nevada, und Büros in London finden Sie unter https://www.crnsv.com/.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231023961779/de/

Contacts

Chris Riley
info@crnsv.com