Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 12 Minuten

Commerzbank bezweifelt Kostenziel für 2024 - erwartet aber höhere Rendite

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Commerzbank <DE000CBK1001> stellt sich trotz allgemeiner Kostensteigerungen auf lukrativere Geschäfte ein. Die bislang geplante Senkung der Kosten auf 5,4 Milliarden Euro im Jahr 2024 sei voraussichtlich kaum zu erreichen, erklärte Finanzchefin Bettina Orlopp am Mittwoch in einer Telefonkonferenz zu den Zahlen des zweiten Quartals. Der Anstieg der Erträge im Zuge der Zinswende dürfte diesen Nachteil aber mehr als wettmachen. Daher wolle die Bank das Verhältnis von Kosten zu Erträgen bis 2024 weiterhin auf 60 Prozent senken. Voraussichtlich werde der Vorstand sogar das Renditeziel anheben.

Bisher peilt die Commerzbank für 2024 eine Rendite auf das materielle Eigenkapital von mehr als sieben Prozent an. Analysten gingen zuletzt im Schnitt von 7,9 Prozent aus. Zum Vergleich: Die deutlich größere Rivalin Deutsche Bank hat sich für 2022 eine Rendite von acht Prozent zum Ziel gesetzt und will bis 2025 mehr als zehn Prozent erreichen. Bei der geplanten Verbesserung des Verhältnisses von Kosten zu Erträgen im laufenden Jahr musste die Deutsche Bank jedoch vergangene Woche zurückrudern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.