Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 4 Minuten
  • DAX

    15.275,47
    +12,36 (+0,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.110,85
    +2,83 (+0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • Gold

    1.771,00
    +8,30 (+0,47%)
     
  • EUR/USD

    1,1307
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    50.421,52
    -14,59 (-0,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.457,66
    +18,77 (+1,30%)
     
  • Öl (Brent)

    68,16
    +1,66 (+2,50%)
     
  • MDAX

    33.923,50
    +149,07 (+0,44%)
     
  • TecDAX

    3.793,00
    +19,78 (+0,52%)
     
  • SDAX

    16.301,45
    +70,82 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.137,88
    +8,67 (+0,12%)
     
  • CAC 40

    6.801,50
    +5,75 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     

Christmas-Shopping in New York? Die USA machen für geimpfte Touristen wieder auf — diese Voraussetzungen braucht ihr, um einreisen zu dürfen

·Lesedauer: 3 Min.

Nach mehr als anderthalb Jahren geschlossener US-Grenzen für Europäer dürfen ab Montag, 8. November Geimpfte wieder ins Land. Einreisen dürfen an diesem Tag Passagiere, deren Flugzeuge nach 6.01 Uhr europäischer Zeit abheben.

Von dem größten deutschen Flughafen in Frankfurt am Main aus wird das planmäßig eine Maschine der Singapore Airlines mit der Flugnummer SQ026 um 8.20 Uhr sein, die am New Yorker Flughafen John F. Kennedy landen soll. Die erste Lufthansa-Maschine, die mit Geimpften an Bord Kurs auf die USA nehmen darf, wird die LH438 von Frankfurt ins texanische Dallas sein.

In der Nacht von Montag auf Dienstag haben die US-amerikanischen Behörden bekannt gegeben, unter welchen Voraussetzungen Europäer wieder einreisen dürfen. Klar war schon vorher, dass die Amerikaner eine Impfung voraussetzen; inzwischen ist klar, welche Impfungen akzeptiert werden:

Die Behörden akzeptieren laut der offiziellen Website jene Impfstoffe, die eine Zulassung beziehungsweise eine Notfall-Zulassung der US-Arzneibehörde FDA oder der Weltgesundheitsorganisation WHO haben – also Biotech/Pfizer, Moderna, Astrazeneca, Johnson & Johnson, Sinopharm und Sinovac. Die letzte Impfung muss mindestens zwei Wochen zurückliegen. Auch Kreuzimpfungen akzeptieren die Behörden.

Ungeimpft dürfen nur Passagiere unter 18 Jahren einreisen und jene, die ein medizinisches Zertifikat haben. Dann allerdings müsst ihr zugleich einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Außerdem müsst ihr in diesem Fall drei bis fünf Tage nach eurer Landung einen weiteren Test machen und eine siebentägige Selbstquarantäne einhalten.

https://twitter.com/CDCgov/status/1452770232611835909

Neben der Impfung braucht ihr einen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest

Vor dem Boarding des Flugzeugs müsst ihr der jeweiligen Airline unabhängig von eurem Impfstatus laut der Gesundheitsbehörde einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als drei Tage sein darf. Das gilt für alle Passagiere, die älter als zwei Jahre sind. Die Behörden akzeptieren PCR-Tests, aber auch Antigen-Schnelltests. Der Welt-Airline-Verband IATA hatte immer wieder kritisiert, dass PCR-Tests sehr teuer sind und vor einer Zwei-Klassen-Gesellschaft gewarnt, in der sich nur noch Reiche das Reisen leisten könnten. Die deutlich günstigeren Antigen-Schnelltests sind hierzulande leichter zu bekommen.

Wichtig ist in beiden Fällen, dass das Test-Zertifikat den Namen des durchführenden Labors, das Resultat, den Typ des Tests, das Test-Datum, euren Namen, Geburtsdatum oder Passnummer enthält. Auch bestimmte zugelassene Selbsttests sind erlaubt, allerdings nur, wenn ihr sie unter Aufsicht einer geschulten Person durchführt, zum Beispiel per Video-Telefonat.

Lufthansa ist auf USA-Reisende vorbereitet

Für die Lufthansa ist der Verkehr von Touristen und Geschäftsreisenden zwischen Europa und den USA wirtschaftlich von enormer Bedeutung. Die Airline fliegt schon seit einigen Monaten wieder Flughäfen in den USA an – operativ ist die Airline auf diesen Strecken also wieder in Schwung. „Im Vordergrund steht für uns, die Reisenden so gut und umfassend wie möglich über die erforderlichen Dokumente und bestehenden Regelungen aufzuklären. Das erfolgt im direkten Mailkontakt oder über unsere Webseiten“, erklärt ein Lufthansa-Sprecher Business Insider.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.