Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 9 Minuten

Christian Eriksen statt Armin Laschet: Nach diesen Promis googelten die Deutschen 2021

·Lesedauer: 1 Min.
Christian Eriksen dominierte 2021 die Suchanfragen bei Google. (Bild: UEFA via Getty Images)
Christian Eriksen dominierte 2021 die Suchanfragen bei Google. (Bild: UEFA via Getty Images)

Wer wurde 2021 häufiger gegoogelt als noch im Vorjahr? Der Suchmaschinenriese hat es verraten - und interessante Einblicke in die Interessen der Deutschen geliefert.

Glaubt man dem Google-Jahresrückblick, dann waren es vor allem drei Themen, die Deutschland im zu Ende gehenden Jahr bewegt haben: Fußball, die Bundestagswahl sowie die Corona-Pandemie. "EM 2021" war demnach derjenige Google-Suchbegriff, der 2021 einen besonders starken Anstieg im Suchinteresse im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet hat, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Auf den Plätzen zwei und drei folgen "Bundestagswahl 2021" und "Corona".

Das Interesse an der Pandemie schlägt sich auch in den Trends bei den meistgesuchten Fragen nieder: "Wie lange ist ein Schnelltest gültig?" (Platz 1), "Wie lange dauert ein PCR-Test" (Platz 3), "Wie lange geht der Lockdown?" (Platz 7) und "Wie viele sind geimpft?" (Platz 8) zählen zu jenen "Wie"-Fragen, nach denen im Vergleich zum Vorjahr besonders häufig gegoogelt wurde.

Verhaltenes Interesse an den Spitzenkandidaten

Zu den Persönlichkeiten, nach denen 2021 häufiger gesucht wurde als im Vorjahr, zählen allerdings weder Corona-Experten noch Politiker. Stattdessen landete Fußballer Christian Eriksen auf Platz 1. Der dänische Nationalspieler war während eines Spiels der Fußball-EM zusammengebrochen. Auf Platz 2 folgt Schauspieler Alec Baldwin, der vor wenigen Wochen nach einem tödlichen Schuss auf eine Kamerafrau traurige Schlagzeilen gemacht hatte. Auf Platz 3 findet sich Gil Ofarim wieder, der zuletzt mit Antisemitismus-Vorwürfen in die Medien geraten war. Erst dann folgen auf den Plätzen 4 bis 6 die Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl - Armin Laschet, Olaf Scholz und Annalena Baerbock.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.