Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 53 Minuten
  • DAX

    12.720,76
    +126,24 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.465,01
    +43,17 (+1,26%)
     
  • Dow Jones 30

    31.037,68
    +69,86 (+0,23%)
     
  • Gold

    1.740,60
    +4,10 (+0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0192
    +0,0007 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    20.004,48
    +72,27 (+0,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,42
    +7,89 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    98,72
    +0,19 (+0,19%)
     
  • MDAX

    25.247,90
    +268,49 (+1,07%)
     
  • TecDAX

    2.952,92
    +24,04 (+0,82%)
     
  • SDAX

    11.984,51
    +101,67 (+0,86%)
     
  • Nikkei 225

    26.490,53
    +382,88 (+1,47%)
     
  • FTSE 100

    7.164,53
    +56,76 (+0,80%)
     
  • CAC 40

    5.980,98
    +68,60 (+1,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.361,85
    +39,61 (+0,35%)
     

Champions League in Paris: Fans freuen sich auf das große Finale

Die Fans machen sich bereits warm für den wichtigsten Titel im europäischen Klubfußball. Im Champions-League-Finale treffen der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp und Real Madrid mit Mittelfeldstratege Toni Kroos am Samstagabend im Stade de France in Paris aufeinander.

Allein etwa 60.000 Liverpool-Anhänger werden erwartet, rund zwei Drittel von ihnen haben kein Ticket. Coach Klopp hatte gesagt, Paris sei groß genug, damit auch diese Fans eine gute Zeit haben können. Sie sollten sich nur gut benehmen, mahnte er. Die Polizei ist zur Sicherheit mit einem Großaufgebot unterwegs.

"Wir haben Respekt vor anderen Vereinen und Fans. Sie sind ein großer Verein in Europa, genau wie wir. Deshalb ist es ein besonderer Fall, dass wir beide zusammen spielen, aber wir werden sie schlagen", sagt ein Liverpool-Fan.

"Ich bin ein bisschen nervös, wir haben die letzte Saison und das letzte Finale verloren", so ein anderer Fan, der aus Großbritannien angereist ist. "Aber ich denke, es ist Zeit für eine Revanche, und ich bin ziemlich zuversichtlich, dass wir es schaffen können."

Zum dritten Mal in der Geschichte der Königsklasse wird das Endspiel im Stade de France ausgetragen. Vielleicht ist das ein gutes Omen für die Madrilenen, im Jahr 2000 haben sie sich hier gegen Valencia durchgesetzt.

"Ein Finale ist nie einfach. Es ist nicht einfach, weil die Besten es erreichen, aber Madrid ist Madrid", meint ein Anhänger der Madrilenen in Paris. "Jedes Mal, wenn wir ein Finale erreicht haben, haben wir es gewonnen. Außerdem haben wir dieses Gen, mit dem wir alles gewinnen. Madrid ist eine andere Mannschaft, anders als die anderen."

***

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.