Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 27 Minute

CDU-Vorsitz: Laschet sieht gute Chancen im Team mit Spahn

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Im Rennen um den CDU-Vorsitz rechnet sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet gute Chancen im Team mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn aus. "Wir haben uns gemeinsam für diese Aufstellung entschieden. Es gibt sehr viele, die das Team eindeutig so unterstützen, wie es aufgestellt ist. Das stärkt uns", sagte Laschet dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch).

In den vergangenen Wochen und Monaten war auch innerhalb der CDU wiederholt der Ruf lautgeworden, Spahn solle selbst für den Parteivorsitz kandidieren. Dies hat der Gesundheitsminister jedoch immer wieder ausgeschlossen. "Ich habe im Februar entschieden, mit Armin Laschet im Team anzutreten, mit ihm als Kandidat für den Vorsitz. Das gilt", sagte er vergangene Woche der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Laschet verteidigte seine Linie im Kampf um den CDU-Vorsitz. Spahn und ihm gehe es derzeit vor allem darum, durch Regierungshandeln das Land gut durch die Corona-Pandemie zu bringen. "Da wären PR-Gags unangemessen", sagte er zu Kritik, dass er zu wenig Begeisterung entfache.

Ebenso wie Spahn ist Laschet dafür, den Kanzlerkandidaten der Union erst im Frühjahr 2021 zu bestimmen. "Wenn das Wahlergebnis feststeht, sollten wir uns erst einmal auf die wichtigen Wahlen in Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg sowie auf die Kommunalwahlen in Hessen konzentrieren", sagte er dem RND.

Neben Laschet bewerben sich der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz und Ex-Umweltminister Norbert Röttgen um die Nachfolge von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Die CDU-Spitze hatte am Montag entschieden, dass der neue Vorsitzende Mitte Januar auf einem fast vollständig digitalen Parteitag gewählt werden soll.