Deutsche Märkte geschlossen

Busfahrer-Streik in Hessen geht am Freitag weiter

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Fahrer privater Busunternehmen in Hessen setzen ihren Streik am Freitag fort. Betroffen sind erneut Zehntausende Pendler in zahlreichen Städten, darunter Frankfurt, Darmstadt, Kassel und Fulda. Die Busfahrer streiken bereits seit Dienstag für Lohnsteigerungen sowie mehr bezahlte Pausen und Urlaub.

Am Donnerstag hatte die Gewerkschaft Verdi den Ausstand ausgeweitet und auch Busfahrer in Wiesbaden, Hofheim, Wallau und Kriftel aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. In Darmstadt beteiligten sich darüber hinaus Straßenbahnfahrer an einem Solidaritätsstreik. Insgesamt sind am Donnerstag laut Verdi knapp 3300 Frauen und Männer nicht zur Arbeit erschienen.

Verdi fordert für die rund 4400 privaten Busfahrer unter anderem die Erhöhung des Grundgehalts von jetzt 13,50 Euro auf 16,60 Euro die Stunde. Der Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) hatte sein Angebot nachgebessert, was Verdi aber nicht genügte. Die fünfte Verhandlungsrunde am vergangenen Donnerstag war ergebnislos geblieben.