Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    15.146,60
    +295,03 (+1,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Bund plant massive Corona-Beschränkungen für ganzen November

Ingo Kolf und Arne Delfs
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Bundesregierung will die zuletzt stark gestiegenen Infektionszahlen mit massiven Einschränkungen in den Griff bekommen, wie aus der Beschlussvorlage hervorgeht, mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel heute in die Video-Konferenz mit den Ministerpräsidenten der Länder gehen wird.

Vor dem Hintergrund der verschärften Maßnahmen zur Einschränkung der Pandemie steuern die Aktienmärkte Europas auf einen sehr schwachen Handelsstart zu. Die Dax-Futures notieren kurz vor Handelsbeginn rund 2,2% im Minus.

Die Maßnahmen sollen ab dem 4. November für den ganzen Monat gelten. Laut der Bloomberg vorliegenden Vorlage sollen sie es ermöglichen, dass sich Familien und Freunde “auch unter Corona-Bedingungen in der Weihnachtszeit treffen können”.

Geplant ist demnach unter anderem, dass Treffen nur noch mit Angehörigen eines Haushaltes und eines weiteren erlaubt sind. Feiern auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen seien “inakzeptabel”. Theater, Kinos, Clubs, Sporteinrichtungen sollen schließen.

Restaurants dürfen den Plänen zufolge Speisen nur noch außer Haus verkaufen. Und die Bürger sollen auf private Reisen und Verwandtenbesuche im November verzichten.

Demgegenüber sollen Unternehmen unter strengeren Hygieneregeln offen bleiben, wo umsetzbar soll Heimarbeit ermöglicht werden. Vor diesem Hintergrund sollen die Hilfsmaßnahmen für Unternehmen verlängert werden.

Schulen und Kindergärten sollen offen bleiben. Und auch der Einzelhandel soll unter strengeren Hygieneauflagen weiterhin offen bleiben; das gleiche gilt für Friseursalons.

(Ergänzt um Marktentwicklung im 2. Absatz)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.