Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 44 Minuten

Britischer Wirtschaftsminister schreibt wegen Kündigungen an Twitter

LONDON (dpa-AFX) -Der britische Wirtschaftsminister Grant Shapps hat nach den massenhaften Entlassungen bei Twitter US90184L1026 in einem Schreiben an den Social-Media-Konzern die Einhaltung arbeitsrechtlicher Regeln angemahnt. Das Ministerium habe bestätigt, dass ein solcher Brief abgeschickt worden sei, berichtete der britische "Guardian" am Donnerstagabend. Shapps hatte in einem anderen Schreiben an die Gewerkschaft Prospect, die mehrere britische (Ex-)Twitter-Mitarbeiter vertritt, betont, kein Unternehmen stehe über dem Gesetz.

Dem Bericht zufolge sollen im Zuge der Kündigungswelle auch Hunderte Beschäftigte der britischen Twitter-Einheit ihren Job verloren haben. Das britische Arbeitsrecht sieht bei Entlassungen von mehr als 20 Beschäftigten vor, dass Arbeitgeber verpflichtende Konsultationen durchführen müssen. Bei Twitter erfuhren Tausende hingegen ohne Vorwarnung per E-Mail, ob ihr Job weiter bestehen wird oder nicht. Medien hatten von rund 3700 betroffenen Jobs berichtet, was in etwa der Hälfte der Belegschaft entspreche.