Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 35 Minute
  • Nikkei 225

    26.431,61
    -372,99 (-1,39%)
     
  • Dow Jones 30

    31.029,31
    +82,32 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    19.131,70
    -445,17 (-2,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    429,51
    -10,15 (-2,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.177,89
    -3,65 (-0,03%)
     
  • S&P 500

    3.818,83
    -2,72 (-0,07%)
     

Britische Wirtschaft schrumpft erneut

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Wirtschaft ist im April erneut geschrumpft. Nach einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) im Vormonat um 0,1 Prozent ging das BIP im April um 0,3 Prozent zurück, wie das Statistikamt ONS am Montag in London mitteilte. Analysten hatten dagegen im Schnitt mit einem leichten Anstieg der Wirtschaftsleistung gerechnet. Im Dreimonatsabschnitt bis inklusive April stieg das BIP dagegen um 0,2 Prozent.

Die jüngste Abschwächung fiel breit aus. Sowohl die Dienstleister als auch die Industrie und der Bausektor verzeichneten Rückgänge. Es sei das erste Mal seit Januar 2021 gewesen, dass all diese drei Hauptkomponenten des BIP rückläufig gewesen seien, erklärte das ONS.

Am deutlichsten verringerte sich die Industrieproduktion, was laut Statistikamt an kräftigen Preisanstiegen und anhaltenden Problemen in den Lieferketten lag. Im Dienstleistungssektor belastete die rückläufige Nachverfolgungs- und Testaktivität des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS - eine Folge der entspannteren Corona-Lage.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.