Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 17 Minute

Brandstiftung vermutet: Schwere Brandschäden: Neues Dach für Klinik in Weißensee

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Es war ein Inferno in einer ganzen Serie von Bränden: Am früheren Kinderkrankenhaus Weißensee hat Ende September ein weiteres Feuer schwerwiegenden Schäden hinterlassen. Die Flammen zerstörten an den Dächern der denkmalgeschützten Klinik derart viel Substanz, dass jetzt Sicherungsarbeiten nötig sind.

Beim Berliner Immobilienmanagement (BIM) geht man nach Gesprächen mit der Polizei davon aus, dass Brandstifter den jüngsten Schaden verursacht haben . Wie das Bezirksamt Pankow bestätigt, sind an der Ruine nun Reparaturarbeiten im Gange. Obwohl weiter unklar bleibt, ob sich die seit Jahren leerstehenden Gebäude jemals wieder nutzen lassen, soll die historische Substanz nicht weiter verfallen.

Sanierung des Kinderkrankenhauses Weißensee fraglich

Zunächst wurde das einsturzgefährdete Dach entfernt. Es sei „zwingend nötig“ gewesen, die Konstruktion an dem betroffenen Gebäude abzubauen, erklärt BIM-Sprecherin Johanna Steinke auf Anfrage. „Es wird nun ein sogenanntes Notdach errichtet. Planen und Folien reichen nicht aus“, sagt sie zu den Maßnahmen, die in Kürze fortgeführt werden.

Manche Passanten in Weißensee hatten die Baugerüste an den Fassaden als Zeichen gewertet, dass eine komplette Sanierung des beschädigten Gebäudes stattfindet. Doch ob es zu einer Instandsetzung und Neunutzung kommt, ist auch rund zwei Jahre nach Rückübertragung der Problemimmobilie in den Besitz des Landes Berlin fraglich .

Bezirksamt Pankow plant Schule auf Klinik-Gelände

Weiterhin verfolgt das Bezirksamt Pankow...

Lesen Sie hier weiter!