Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.873,97
    -32,70 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.602,41
    -15,94 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,03 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.855,50
    -10,40 (-0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,2174
    +0,0001 (+0,0122%)
     
  • BTC-EUR

    26.165,81
    +50,30 (+0,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    651,44
    +41,45 (+6,79%)
     
  • Öl (Brent)

    51,98
    -1,15 (-2,16%)
     
  • MDAX

    31.635,51
    -113,46 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.370,58
    -9,30 (-0,28%)
     
  • SDAX

    15.595,24
    -60,49 (-0,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.631,45
    -125,41 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.695,07
    -20,35 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    5.559,57
    -31,22 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     

Bosz hofft auf Bender-Rückkehr

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Trainer Peter Bosz hält eine Rückkehr von Verteidiger Lars Bender beim Spiel von Bayer Leverkusen am Sonntag (Bundesliga: Bayer Leverkusen - Hertha BSC am Sonntag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Hertha BSC für möglich.

"Lars hat Hoffnung, dass er dabei sein kann. Er war heute im Training dabei. Wir müssen abwarten, wie das für Sonntag aussieht", sagte der Niederländer am Freitag.

Lars Bender hatte beim 2:1-Sieg am Samstag bei Aufsteiger Arminia Bielefeld einen Pferdekuss abbekommen. Keine Hoffnung hat Bosz hingegen auf einen Einsatz von Edmond Tapsoba (Coronavirus) und Sven Bender (Knöchel).

Trotz der bislang enttäuschenden Saison von Hertha BSC erwartet Bosz am Sonntagnachmittag einen "guten Gegner. Sie stehen nicht da, wo wir alle sie erwartet haben. Sie haben sehr gute Einzelspieler, aber sie haben es noch nicht geschafft, das umzusetzen", sagte er.

Seine Mannschaft strotzt vor Selbstbewusstsein und will die Serie von fünf Siegen in Folge in der Bundesliga ausbauen. Zudem feierte die Werkself am Donnerstag in der Europa League einen ungefährdeten 4:1-Sieg gegen den israelischen Pokalsieger Hapoel Be'er Sheva und steht zwei Spieltage vor Abschluss der Gruppenphase bereits mit einem Bein in der Zwischenrunde.

"Wir haben unsere Spielweise etwas geändert und bislang funktioniert das sehr gut. Daran wollen wir anknüpfen", betonte Bosz.