Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    18.611,10
    -80,22 (-0,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.015,82
    -21,78 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    39.065,26
    -605,78 (-1,53%)
     
  • Gold

    2.337,80
    +0,60 (+0,03%)
     
  • EUR/USD

    1,0827
    +0,0009 (+0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.755,62
    -2.565,14 (-3,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.443,39
    -24,71 (-1,68%)
     
  • Öl (Brent)

    76,68
    -0,19 (-0,25%)
     
  • MDAX

    27.098,52
    -95,33 (-0,35%)
     
  • TecDAX

    3.421,09
    -28,87 (-0,84%)
     
  • SDAX

    15.071,23
    -31,06 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.301,20
    -38,03 (-0,46%)
     
  • CAC 40

    8.080,39
    -21,94 (-0,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.736,03
    -65,51 (-0,39%)
     

Blinken bestätigt mutmaßlichen Angriff Israels auf Iran nicht

CAPRI (dpa-AFX) -US-Außenminister Antony Blinken hat einen mutmaßlichen Angriff Israels auf den Iran in der vergangenen Nacht nicht offiziell bestätigt. Er werde auf entsprechende Berichte nicht "nicht näher eingehen, außer zu sagen, dass die Vereinigten Staaten an keinen Offensivoperationen beteiligt waren", sagte Blinken am Freitag zum Abschluss eines Treffens der Außenminister der sieben großen westlichen Industrienationen (G7) auf der italienischen Mittelmeerinsel Capri. Die USA und die G7-Runde konzentrierten sich auf ihre Arbeit zur Deeskalation von Spannungen, um potenzielle Konflikte zu deeskalieren. Dies zeige sich auch in der Abschlusserklärung des Treffens.

Israel sei "Opfer eines beispiellosen Angriffs" geworden, sagte Blinken. Der Fokus der USA liege darauf, sicherzustellen, dass Israel sich effektiv verteidigen könne und auch darauf, regionale Spannungen abzubauen und Konflikte zu vermeiden.