Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.722,12
    -725,84 (-3,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

Bayern fordert deutsches Wasserstoffnetz bis 2025

MÜNCHEN (dpa-AFX) -Der Ausbau des Wasserstoffnetzes in Deutschland muss nach Ansicht von Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger deutlich schneller erfolgen als vom Bund bisher geplant. "Wir müssen bis 2025, nicht erst 2032, ein deutsches Startnetz mit europäischer Anbindung für Wasserstoff festlegen und umsetzen. Das ist technisch möglich wenn die Politik will", sagte der Freie-Wähler-Chef der Deutschen Presse-Agentur in München. Deutschland habe keine zehn Jahre mehr Zeit, das Netz auszubauen, mit dem Wasserstoff verteilt werden könne, so Aiwanger. Letztlich sei es aber auch gar nicht notwendig: "Das bestehende Erdgasnetz kann überwiegend parallel zum Erdgas auch Wasserstoff transportieren, wenn die Bundesregierung und die EU das erlauben."