Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 57 Minuten

Baden-Württemberg und Bayern fordern Unternehmenssteuerreform

STUTTGART (dpa-AFX) - Die Bundesregierung soll nach dem Willen von Baden-Württemberg und Bayern die Steuerlast für Unternehmen senken. Einen entsprechenden Antrag wollen die beiden Bundesländer an diesem Donnerstag bei der Sitzung des Wirtschaftsausschusses des Bundesrats einreichen. "Es ist dringend an der Zeit, nationale steuerpolitische Maßnahmen zu ergreifen, um im internationalen Steuerwettbewerb nicht noch weiter zurückzufallen", erklärte die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU).

Konkret dringen die beiden Südländer auf eine Senkung der Steuerlast für Unternehmen von 30 auf 25 Prozent. Sie fordern auch die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags und verbesserte Abschreibungsbedingungen für Unternehmen. Dank Überschüssen in zweistelliger Milliardenhöhe verfüge der Bund über den entsprechenden Spielraum.