Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 3 Minuten
  • Nikkei 225

    28.474,51
    -625,87 (-2,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.821,30
    -256,33 (-0,75%)
     
  • BTC-EUR

    46.023,45
    +767,23 (+1,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.267,07
    +32,65 (+2,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.786,27
    -128,50 (-0,92%)
     
  • S&P 500

    4.134,94
    -28,32 (-0,68%)
     

Autonome Mönchsrepublik Athos bleibt für Besucher gesperrt

·Lesedauer: 1 Min.

ATHEN (dpa-AFX) - Pilger dürfen die Autonome Mönchsrepublik Berg Athos im Norden Griechenlands weiterhin nicht besuchen. Diese Einschränkung werde mindestens bis zum 15. April gelten, berichteten am Mittwoch mehrere griechischen Nachrichtenportale unter Berufung auf die Verwaltung der Mönchsrepublik. In den vergangen Tagen hatten sich demnach 20 Mönche mit dem Coronavirus angesteckt. Ein Mönch schwebe in Lebensgefahr. Das Einreiseverbot für Pilger gilt bereits seit Monaten. Daher seien sich die Gesundheitsbehörden sicher, dass das Coronavirus von Mönchen eingeschleppt wurde, die sich vorübergehend außerhalb der Mönchsrepublik aufgehalten hatten, hieß es in den Berichten.

Die rund 335 Quadratkilometer große Mönchsrepublik Berg Athos befindet sich auf der östlichsten Landzunge der griechischen Halbinsel Chalkidiki. Dort leben zur Zeit rund 3000 Mönche und Personal - laut einem Medienbericht sind 120 Personen davon gegen Corona geimpft. Die Landzunge ist der Mutter Jesu gewidmet. Um sie zu ehren, wird seit Jahrhunderten Frauen der Zutritt untersagt.