Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 42 Minute
  • DAX

    15.616,29
    +61,21 (+0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.131,45
    +13,50 (+0,33%)
     
  • Dow Jones 30

    34.934,03
    -182,37 (-0,52%)
     
  • Gold

    1.833,50
    +19,40 (+1,07%)
     
  • EUR/USD

    1,1899
    +0,0031 (+0,26%)
     
  • BTC-EUR

    32.870,95
    +156,00 (+0,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    960,62
    +33,85 (+3,65%)
     
  • Öl (Brent)

    68,36
    -2,20 (-3,12%)
     
  • MDAX

    35.481,10
    +181,70 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.757,12
    +36,62 (+0,98%)
     
  • SDAX

    16.556,76
    +47,57 (+0,29%)
     
  • Nikkei 225

    27.584,08
    -57,75 (-0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.113,39
    +7,67 (+0,11%)
     
  • CAC 40

    6.741,18
    +17,37 (+0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.775,10
    +13,80 (+0,09%)
     

Appell von Arbeitgebern und Gewerkschaften: Impfen lassen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Arbeitgeber und Gewerkschaften haben gemeinsam Firmen und Beschäftigte in Deutschland dazu aufgerufen, im Kampf gegen die Corona-Krise nicht nachzulassen. "Wirksame Schutzimpfungen sind der Königsweg aus der Pandemie", heißt es in einem am Montag veröffentlichten gemeinsamen Appell von Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger und dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann. Es stünden mehrere gute, sichere und wirksame Impfstoffe in zunehmenden Mengen zur Verfügung.

"Wir sind zuversichtlich, dass wir mit einer gemeinsamen Anstrengung der nationalen Impfkampagne zum Erfolg verhelfen und ein hohes Schutzniveau erreichen können", heißt es. "Damit leisten wir einen aktiven Beitrag zu einer Normalisierung des wirtschaftlichen und des privaten Lebens."

Hintergrund des Appells sind Terminausfälle in Impfzentren. In dem Appell von Dulger und Hoffmann heißt es, Gewerkschaften und Arbeitgeber hätten frühzeitig daran mitgewirkt, hohe Hygienestandards in den Betrieben, verlässliche Teststrategien und eine rasche Umsetzung von Impfungen zu verwirklichen. "Aus tiefer Sorge, dass wir das Erreichte verspielen, wenden wir uns nun gemeinsam an alle Arbeitgeber und Beschäftigte in Deutschland. Seien Sie weiter umsichtig und verantwortungsvoll. Wirken Sie weiter mit, die Menschen in den Betrieben vor Ansteckung zu schützen. Nehmen Sie die Impfangebote an. Lassen Sie beim Testen nicht nach und ermöglichen Sie, wo es möglich und sinnvoll ist weiterhin Home-Office."

An die Arbeitgeber wird appelliert, wo immer dies möglich sei, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern betriebliche Impfungen und Testungen anzubieten. "Gleichzeitig appellieren wir an die Beschäftigten, die Impf- und Testangebote anzunehmen und so zu einer hohen Durchimpfungsrate und einem hohen Schutzniveau beizutragen." Bis zum Erreichen einer hohen Durchimpfungsrate trage ein breites Testangebot zur Erhöhung der Sicherheit vor Ansteckungen und Eindämmung der Pandemie bei.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.