Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 13 Minuten
  • Nikkei 225

    26.088,26
    +151,05 (+0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,09 (-1,71%)
     
  • BTC-EUR

    19.551,92
    -281,94 (-1,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    436,48
    -6,95 (-1,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,88 (-1,51%)
     
  • S&P 500

    3.585,62
    -54,85 (-1,51%)
     

Angekündigter Stopp der Gaslieferungen über Nord Stream 1

MOSKAU/LUBMIN (dpa-AFX) - Für drei Tage soll von diesem Mittwoch an kein Gas mehr über die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 von Russland nach Deutschland kommen. Der Staatskonzern Gazprom <US3682872078> hatte angekündigt, dass die Lieferungen über die in der Vergangenheit wichtigste Route nach Deutschland für russisches Gas wegen Wartungsarbeiten um 3.00 Uhr deutscher Zeit eingestellt werden. Demnach sollen die Lieferungen am frühen Samstagmorgen wieder aufgenommen werden. Der Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, hatte gesagt, die Wartungsarbeiten seien technisch nicht nachvollziehbar.

Zuletzt kamen über die Pipeline nur noch etwa 20 Prozent der maximal möglichen Menge. Nach Aussage Gazproms gibt es auch dafür technische Gründe, was unter anderem die Bundesregierung anzweifelt.

Bereits im Juli war die Gaslieferung durch Nord Stream 1 mehrere Tage lang eingestellt worden. Damals allerdings wegen alljährlicher Wartungsarbeiten, die die Nord Stream AG als Betreibergesellschaft langfristig angekündigt hatte.