Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 33 Minuten
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • BTC-EUR

    52.396,47
    -627,52 (-1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     
  • S&P 500

    4.544,90
    -4,88 (-0,11%)
     

Analysten fordern Audit, setzen Adler nach Vorwürfen aus

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Einige Analysten haben im Zuge der Vorwürfe eines Leerverkäufers an die Adler Group SA ihre Aktienempfehlungen ausgesetzt.

Most Read from Bloomberg

Analyst Tim Leckie von JPMorgan Chase & Co. hat seine Übergewichten-Empfehlung ausgesetzt aufgrund „rechtlicher, regulatorischer oder politischer Gründe oder aufgrund fehlender fundamentaler Grundlagen“. Bei Kepler Cheuvreux setzte Thomas Neuhold seine Kaufempfehlung aus und forderte eine unabhängige Prüfung: es sei “mehr Transparenz erforderlich”. Zuvor hatte ein Leerverkäufer behauptet, Adler sei „auf systemischer Unehrlichkeit aufgebaut“.

Viceroy Research hatte am Mittwoch behauptet, dass das Immobilienportfolio von Adler überbewertet sei und das Unternehmen Geschäfte mit nicht genannten nahestehenden Parteien abgeschlossen hat. Adler wies die Ergebnisse des Viceroy-Berichts zurück und sagte, seine Immobilienwerte seien von unabhängigen Gutachtern überprüft worden.

Manche der Behauptungen seien “schwerwiegend” und wären nur “schwer zu überprüfen/zu widerlegen“, schrieb Neuhold von Kepler. „Wir teilen nicht die Ansicht, dass die Vermögenswerte von Adler stark überbewertet sind und das Unternehmen nicht über ausreichend gute Vermögenswerte verfügt, um einen Schuldenabbau durchzuführen, und sehen daher kein wesentliches Ausfallrisiko.“

Aktien und Anleihen von Adler stiegen am Freitag, nachdem sich der größte Aktionär des Unternehmens Hilfe von Vonovia bekommen hatte. Vonovia stellt einen Kredit in dreistelliger Millionenhöhe bereits, mit dem Aggregate Holdings ein Margin-Darlehen zurückzahlt, nachdem der Adler-Kurs innerhalb von 3 1/2 Wochen um die Hälfte eingebrochen war. Im Gegenzug erhält Vonovia eine Option, die Hälfte des Aktienanteils von Aggregate, insgesamt 26,6%, für 14 Euro je Aktie zu kaufen.

Adler stieg um bis zu 13%, um 11:38 Uhr notierte das Papier 8% fester bei 12,48 Euro. Am Dienstag und Mittwoch hatte sie insgesamt mehr als ein Drittel an Wert verloren.

Drei Analysten haben nach Informationen von Bloomberg aktuell noch Empfehlungen für die Aktie von Adler: Barclays Plc’s Sander Bunck, empfiehlt, sie unterzugewichten bei Kursziel 20 Euro, HSBC Holdings Plcs Thomas Martin empfiehlt sie zum Kauf mit Kursziel 34 Euro und Winfried Becker von Frankfurt Main Research sagte ebenfalls Kaufen mit Ziel 31 Euro.

Überschrift des Artikels im Original:Analysts Drop Adler Stock Ratings After Short Seller’s Attack

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.