Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 5 Minuten
  • DAX

    15.276,73
    +80,76 (+0,53%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.005,69
    +29,28 (+0,74%)
     
  • Dow Jones 30

    34.137,31
    +316,01 (+0,93%)
     
  • Gold

    1.782,60
    -10,50 (-0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,2035
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    45.802,84
    -245,72 (-0,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.283,44
    +20,48 (+1,62%)
     
  • Öl (Brent)

    61,75
    +0,40 (+0,65%)
     
  • MDAX

    32.733,09
    +187,33 (+0,58%)
     
  • TecDAX

    3.514,81
    +34,12 (+0,98%)
     
  • SDAX

    15.976,73
    +245,63 (+1,56%)
     
  • Nikkei 225

    29.188,17
    +679,62 (+2,38%)
     
  • FTSE 100

    6.914,73
    +19,44 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    6.251,07
    +40,52 (+0,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.950,22
    +163,95 (+1,19%)
     

ANALYSE/Jefferies: Autobauer holen auf bei Elektromobilität - VW und BMW kaufen

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Das Analysehaus Jefferies sieht bei den Papieren gestandener Autobauer auch nach zuletzt gutem Lauf noch Luft nach oben. Analyst Philippe Houchois äußerte sich in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie überzeugt davon, dass sich die etablierten Autokonzerne in Zeiten des Übergangs zur Elektromobilität zur Wehr setzen werden und die Bewertung ihrer Aktien vor diesem Hintergrund noch weiter anziehen kann - wenn auch nicht auf das Niveau des Technologieführers Tesla.

Houchois erinnerte an seine Studie aus dem Dezember und zeigte sich überrascht, wie wenig bislang eingepreist wurde, auch wenn einzelne Aktien wie General Motors oder VW ihren historischen Bewertungsschnitt bereits hinter sich gelassen hätten. Viele Aktien preisten übertrieben hohe Kapitalkosten ein, die Aussicht auf eine zyklische Erholung dürfte aber dafür sorgen, dass sich die erforderlichen Ausgaben im Verhältnis stabilisieren.

Mit Ausnahme von Tesla hob der Experte seine Kursziele für die großen europäischen und amerikanischen Autokonzerne an. Sein Optimismus führt auch zu zwei Kaufempfehlungen: Zum Einen für die BMW-Stammaktien und zum anderen für VW Vorzüge. Bei dem Münchener Autobauer werde es von Anlegern noch nicht anerkannt, wie dieser den Trend zur Elektromobilität kapitaleffizient gestaltet. Gleichzeitig rücke die "Neue Klasse"-Modellserie ethische Kriterien (ESG) stärker in den Mittelpunkt.

Auch die Papiere der Wolfsburger sieht er positiv, selbst nachdem diese zuletzt besonders stark angezogen haben. Hier hätten Anleger lange Zeit berechtigte Zweifel an der Unternehmensführung gehegt und dabei die Leidenschaft unterschätzt, mit der das Management den Wandel in der Branche gestaltet. Der Konzern habe in den vergangenen Wochen beeindruckt mit einem Nachrichtenpaket rund um seine Strategie und Ziele - darunter auch ein möglicher Porsche-Börsengang.

Kaufempfehlungen spricht Houchois neben VW und BMW weiterhin für Aktien von Daimler, Ford und Stellantis aus. Entsprechend der Einstufung "Buy" erwartet Jefferies, dass die Aktie auf Zwölfmonatssicht eine Gesamtrendite (Kursgewinn + Dividende) von mindestens 15 Prozent erreichen wird. Für Tesla, General Motors und Renault hat der Experte nur ein "Hold" übrig. Damit wird eine Gesamtrendite von bis zu 15 Prozent, aber auch ein Kursverlust von bis zu 10 Prozent für möglich gehalten./tih/ag/fba

Analysierendes Institut Jefferies.

Veröffentlichung der Original-Studie: 28.03.2021 / 23:29 / ET

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 28.03.2021 / 23:29 / ET