Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    29.406,76
    +75,39 (+0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    34.548,53
    +318,19 (+0,93%)
     
  • BTC-EUR

    46.621,40
    -816,00 (-1,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.462,19
    -9,23 (-0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.632,84
    +50,42 (+0,37%)
     
  • S&P 500

    4.201,62
    +34,03 (+0,82%)
     

Altmaier setzt bei Corona-Testangeboten in Firmen auf Freiwilligkeit

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sieht bei Corona-Tests in Unternehmen Nachholbedarf - will aber weiter auf Freiwilligkeit statt gesetzlicher Auflagen setzen. Eine Steigerung der Testangebote mindestens in der Größenordnung von einem Drittel sei machbar und möglich, sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin. Er wünsche sich, dass diese Erfolge mit einer freiwilligen Lösung erreicht werden könnten.

Eine von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Umfrage unter Beschäftigten hatte ergeben, dass aktuell 61 Prozent einen Arbeitgeber haben, der Corona-Tests anbietet. Altmaier bekräftigte, die Zielmarke seien 90 Prozent der Firmen.

Die Wirtschaft ist gegen gesetzliche Auflagen. Ein Sprecher von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hatte am Donnerstag gesagt: "Aus Sicht des Bundesarbeitsministeriums ist es nicht zufriedenstellend, dass rund 40 Prozent der Beschäftigten kein Testangebot bekommen." Der Minister habe in der Vergangenheit wiederholt deutlich gemacht, dass er für eine verbindliche Regelung sei, falls in der Arbeitswelt nicht ausreichend getestet werde.