Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    13.235,58
    +108,61 (+0,83%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.496,18
    +33,14 (+0,96%)
     
  • Dow Jones 30

    29.591,27
    +327,79 (+1,12%)
     
  • Gold

    1.809,10
    -28,70 (-1,56%)
     
  • EUR/USD

    1,1874
    +0,0028 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    16.141,88
    +560,75 (+3,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    376,86
    +15,43 (+4,27%)
     
  • Öl (Brent)

    43,58
    +0,52 (+1,21%)
     
  • MDAX

    29.005,99
    +7,41 (+0,03%)
     
  • TecDAX

    3.036,57
    -17,47 (-0,57%)
     
  • SDAX

    13.568,04
    +19,01 (+0,14%)
     
  • Nikkei 225

    26.165,59
    +638,22 (+2,50%)
     
  • FTSE 100

    6.389,41
    +55,57 (+0,88%)
     
  • CAC 40

    5.552,75
    +60,60 (+1,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.880,63
    +25,66 (+0,22%)
     

Aktienunternehmen Mode Global setzt auf Bitcoin als Cashreserve

Christian Stede
·Lesedauer: 2 Min.
Bitcoin Münze von Schlössern umgeben
Bitcoin Münze von Schlössern umgeben

MicroStrategy macht Schule: Mode Global Holdings aus Großbritannien hat per Pressemitteilung einen „bedeutenden Kauf“ von Bitcoin angekündigt.

Schon mehrfach haben wir bei BTC-ECHO über die steigende Popularität von Bitcoin als Cashreserve berichtet. Nun tritt in die Reihe der prominenten Verfechter dieser Strategie das an der Londoner Börse notierte Unternehmen Mode Global Holdings PLC. Dieses gab eine Pressemitteilung heraus, in der von Plänen für einen „bedeutenden Kauf“ von Bitcoin als Teil der Treasury-Investitionsstrategie die Rede ist.

Aus der Mitteilung geht hervor, dass Mode Global Holdings plant, zehn Prozent seiner Cashreserven in Bitcoin zu wandeln. Man sieht dies als Teil einer längerfristigen Strategie, innerhalb derer „das Vermögen der Anleger vor einer Währungsabwertung“ geschützt werden soll. Der Zeitpunkt ist wohl nicht von ungefähr gewählt. Die Zinssätze in Großbritannien liegen auf einem historischen Rekordtief von 0,1 Prozent.

Mode Global Holdings möchte offenbar die Erträge aus seinem jüngsten Börsengang maximieren. Daher scheint der Schritt weg vom inflationsgefährdeten Fiatgeld sowie niedrig verzinslichen Geldmarktinstrumenten nur konsequent.

Angesichts der Herausforderungen des COVID-19 und der britischen Zinssätze auf dem niedrigsten Niveau in der 326-jährigen Geschichte der Bank of England hat unser Vertrauen in den langfristigen Wert von Bitcoin nur noch zugenommen.

Jonathan Rowland, Executive Chairman von Mode Global

Aktion von MicroStrategy findet Nachahmer

Wie eingangs erwähnt, ist Mode Global mit diesen Plänen nicht allein. Mehreren Medienberichten zufolge erwarb das US-Börsenunternehmen MicroStrategy im August diesen Jahres mehr als 21.000 BTC. Das sind ganze 0,1 Prozent des Bitcoin-Gesamtangebots. Dieser Kauf in Höhe von umgerechnet 250 Millionen US-Dollar und damit immerhin fast einem Fünftel des MicroStrategy-Börsenwertes blieb in der Szene natürlich nicht ohne Resonanz. Doch damit nicht genug, denn Mitte September legte MicroStrategy nach. Das Unternehmen erwarb noch einmal 16.796 BTC im Wert von umgerechnet 175 Millionen US-Dollar.

Auch der Zahlungsdienstleister Square hat derweil seine Krypto-Ambitionen durch ein Bitcoin-Investment unterstrichen und 4.709 BTC für 50 Millionen US-Dollar erstanden.

Wie hoch der Investitionsbetrag im Falle von Mode Global genau sein wird, geht aus der Pressemitteilung nicht hervor. Mode ist damit das erste börsennotierte Unternehmen in Großbritannien, das offiziell einen bedeutenden Kauf von Bitcoin als Teil seiner Treasury-Investitionsstrategie angekündigt hat. Das Unternehmen sieht seine Aufgabe unter anderem darin, die Transparenz und Glaubwürdigkeit digitaler Anleihen weiter zu erhöhen. Anlegern aller Couleur möchte man die Möglichkeit zum Einstieg bei einem Fintech der neuen Generation bieten.

Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Aktienunternehmen Mode Global setzt auf Bitcoin als Cashreserve erschien zuerst auf BTC-ECHO.