Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 14 Minuten

Aktien Wien Schluss: Bankenwerte mit Erholungsschub

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag einen schwankungsfreudigen Handelstag fester beendet. Der ATX gewann 1,01 Prozent auf 2249,61 Punkte, nachdem er mehrmals das Vorzeichen gewechselt hatte. Der breiter gefasste ATX Prime schloss mit einem Zuwachs von 0,92 Prozent auf 1146,60 Einheiten. Auch an den europäischen Leitbörsen hatte sich im Verlauf eine positive Stimmung etabliert.

Marktbeobachter sprachen von einer Stabilisierung und leichten Gegenbewegung nach den massiven Vortagesverlusten. Der ATX war zur Wochenmitte um beachtliche 3,6 Prozent eingebrochen. Weiter steigende Zahlen an Neuinfektionen mit COVID-19 in verschiedenen Ländern und die jüngste erneute Prognosesenkung für die Entwicklung der Weltwirtschaft durch den IWF ließen die Anleger aber anhaltend nervös agieren.

In Wien gab es vor allem bei den schwergewichteten Bankenwerten eine Erholungsbewegung zu sehen. Die Titel der Erste Group legten um 2,9 Prozent zu, nachdem sie am Mittwoch um mehr als sechs Prozent eingebrochen waren. Raiffeisen Bank International verbesserten sich um 0,9 Prozent. Bawag befestigten sich um 1,9 Prozent. Hier betrug der Abschlag zur Wochenmitte 5,7 Prozent.

Die auffälligste Kursbewegung absolvierte die Zumtobel-Aktie mit einem Zuwachs in Höhe von zehn Prozent. Der Vorarlberger Leuchtenhersteller ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 nach zwei Verlustjahren wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das Jahresergebnis verbesserte sich um 30 Millionen Euro auf plus 14,5 Millionen Euro.

OMV gewannen 1,7 Prozent an Wert und die Verbund-Anteilsscheine steigerten sich um 2,8 Prozent. Unter den weiteren Schwergewichten schwächten sich Voestalpine um 0,9 Prozent ab.

Ans untere Ende der Kursliste rutschten die Papiere von Semperit (minus 4,4 Prozent) und Polytec (minus 3,7 Prozent).