Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Osteuropas Schluss: Deutlich höher - International gute Stimmung

·Lesedauer: 2 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag einheitlich deutlich höher geschlossen. Die gute Entwicklung der starken Vorwoche wurde damit fortgesetzt. Zum Wochenauftakt beflügelte die starke internationale Anlegerstimmung. Vor allem die Nachrichten zu einem möglichen Impfstoff gegen das Coronavirus wurden geradezu euphorisch aufgenommen.

Für reichlich Optimismus sorgte die Meldung des Mainzer Unternehmens Biontech <US09075V1026> und des Pharmakonzerns Pfizer <US7170811035>, dass ein Corona-Impfstoff der Unternehmen einen mehr als 90-prozentigen Schutz gegen die Corona-Krankheit Covid-19 biete. Schwere Nebenwirkungen seien in Tests nicht registriert worden.

In Budapest stieg der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> daraufhin um weitere 3,2 Prozent auf 36 524,01 Zähler. Bereits in der Vorwoche hatte der Index um beachtliche rund zehn Prozent zugelegt. Europaweit standen die Bankenwerte in der Gunst der Anleger sehr weit oben. In Budapest sprangen die Papiere der OTP Bank <HU0000061726> um 5,7 Prozent hoch.

Mit Blick auf die Warschauer Börse stieg der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> um starke 4,02 Prozent auf 1765,71 Zähler. Der breiter gefasste Wig legte um 3,81 Prozent auf 50 827,48 Punkte zu. Massive Kursgewinne gab es im Finanzbereich. Die Titel der führenden polnischen Bank PKO zogen um 8,5 Prozent an. Die Aktien des Versicherungskonzerns PZU gewann 8,6 Prozent. Bank Pekao sprangen um 9,5 Prozent in die Höhe.

An der Prager Börse zog der Leitindex PX <XC0009698371> um 3,25 Prozent auf 893,39 Punkte an. In Tschechien ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen an einem Tag auf den niedrigsten Wert seit vier Wochen gesunken. Am Sonntag kamen 3608 neue Fälle hinzu, wie aus den Daten des Gesundheitsministeriums hervorging. Allerdings wird am Wochenende üblicherweise weniger getestet und gemeldet als an Werktagen.

Eine Kursrally gab es im Finanzbereich. Die Aktionäre der österreichischen Erste Group <AT0000652011> konnten ein sattes Plus von etwas mehr als zehn Prozent verbuchen. Komercni Banka <CZ0008019106> legten um 7,6 Prozent zu und Moneta Money Bank gewannen 6,6 Prozent.

Die Moskauer Börse verbuchte ebenfalls Zuwächse. Der russische Leitindex RTS <RU000A0JPEB3> legte um 4,92 Prozent auf 1236,3 Punkte kräftig zu.