Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    13.625,33
    -72,08 (-0,53%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.754,92
    -22,46 (-0,59%)
     
  • Dow Jones 30

    33.999,04
    +18,72 (+0,06%)
     
  • Gold

    1.764,80
    -6,40 (-0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0053
    -0,0039 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    21.345,17
    -2.222,86 (-9,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    509,30
    -48,43 (-8,68%)
     
  • Öl (Brent)

    88,90
    -1,60 (-1,77%)
     
  • MDAX

    27.294,84
    -235,07 (-0,85%)
     
  • TecDAX

    3.132,45
    -6,37 (-0,20%)
     
  • SDAX

    12.763,00
    -188,31 (-1,45%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.560,80
    +18,95 (+0,25%)
     
  • CAC 40

    6.532,62
    -24,78 (-0,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.965,34
    +27,22 (+0,21%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Hohe Verluste in Budapest - Prag und Warschau gewinnen

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Börse in Budapest hat am Mittwoch deutliche Verluste erlitten. Ungarns Leitindex Bux <XC0009655090> rutschte um 2,94 Prozent auf 49 083,56 Punkte ab. Die anderen wichtigen Handelsplätze in Osteuropa meldeten Gewinne.

Mit ein Grund für die Einbußen in Budapest waren hohe Kursverluste von 7,6 Prozent bei den schwer gewichteten Titeln der OTP Bank <HU0000061726>. Die ungarische Regierung hatte zuvor bekannt gegeben, Zinssätze für private Hypothekendarlehen bis zum Ende des ersten Halbjahrs 2022 einzufrieren.

An der Prager Börse legte der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> um 0,72 Prozent auf 1422,37 Punkte zu. In Tschechien hatte die Notenbank entschieden, den Leitzins auf 3,75 Prozent zu erhöhen. Die Wertpapiere aus der Bankenbranche legten daraufhin zu: Komercni Banka <CZ0008019106> stiegen um 1,1 Prozent. Erste Group <AT0000652011> legten um knapp zwei Prozent zu.

An der Warschauer Börse rückte der Wig-20 <PL9999999375> um 1,23 Prozent auf 2212,32 Punkte vor. Der breiter gefasste Wig stieg um 0,88 Prozent auf 67 756,65 Zähler. Hohe Aufschläge verzeichneten die Papiere von Allegro, die um rund fünf Prozent zulegten. CD Projekt gewannen 3,4 Prozent und Dino Polska legten um 2,9 Prozent zu. Dagegen gingen die Bergbau-Titel von JSW mit einem Minus von drei Prozent aus dem Handel.

Die Moskauer Börse schloss ebenfalls im Plus. Der russische RTS-Index <RU000A0JPEB3> gewann 1,81 Prozent auf 1601,93 Punkte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.