Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 43 Minuten

Aktien New York: Crash verschärft sich noch

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aktienkurse an der Wall Street haben am Donnerstag den freien Fall beschleunigt fortgesetzt. Der wegen des Coronavirus von den USA verhängte Einreisestopp für die meisten Europäer verschärfte noch die Talfahrt. Nach erneut panikartigen Verkäufen unmittelbar nach der Startglocke wurde der Aktienhandel für 15 Minuten unterbrochen. Nach der Wiederaufnahme des Handels büßte der Dow Jones Industrial <US2605661048> zuletzt neun Prozent auf 21 430,65 Zähler ein.

Das war der niedrigste Stand des Börsenbarometers seit Juli 2017. In den zurückliegenden nur drei Wochen hat der Dow mehr als 7000 Punkte oder rund ein Viertel verloren. Auch die Ankündigung stützender Maßnahmen gegen die Coronavirus-Krise durch die Europäische Zentralbank kann den fortgesetzten Ausverkauf an den weltweiten Aktienmärkte nicht bremsen.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> verlor am Donnerstag gut acht Prozent auf 2519,24 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 <US6311011026> ging es um 7,8 Prozent auf 7382,140 Zähler steil abwärts.