Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden

Aktien Frankfurt Schluss: Rezessionsangst drückt Dax wieder unter 13 000 Punkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Donnerstag weiter nachgegeben und ist wieder unter die Marke von 13 000 Punkten gerutscht. Zum Handelsschluss stand das Börsenbarometer mit 0,55 Prozent im Minus bei 12 956,66 Zählern. Die Sitzung war erneut von Vorsicht geprägt, da sich die Anleger wegen der anhaltenden Rezessionssorgen kaum vorwagen. Deutlichere Ausschläge als im deutschen Leitindex waren im MDax <DE0008467416> zu sehen: Für den Index der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,38 Prozent auf 24 455,09 Punkte abwärts.

"Die Aktienmärkte verarbeiten immer noch den Inflationsschock und den Ausverkauf an der Wall Street vom Dienstag", schrieb Konstantin Oldenburger von CMC Markets. Seit dem Erholungshoch vor zwei Tagen ist der Dax inzwischen um gut 600 Punkte abgesackt.

Weiterhin wird am Markt befürchtet, dass die straffe Geldpolitik der Zentralbanken zur Eindämmung der hohen Inflation die Wirtschaft in eine ausgeprägte Rezession abgleiten lässt. Eine dauerhaft zu hohe Inflation wäre aber noch gefährlicher, was die Notenbanken unter Druck setzt. CMC-Experte Oldenburger verwies zudem auf den am Freitag anstehenden großen Verfallstag an den Terminbörsen, weshalb sich viele Marktteilnehmer ebenfalls zurückgehalten hätten.