Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 19 Minuten

Aktien Frankfurt Schluss: Dax nimmt Kurs auf 14 500 Punkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Schwankungen an den Ölmärkten haben die Anleger am Donnerstag bei deutschen Aktien nicht am Zugreifen gehindert. Zunächst vom fallenden Ölpreis ermutigt, verdauten sie eine Kehrtwende beim Öl und eine Umsatzwarnung des US-Softwareriesen Microsoft im Verlauf gut. Angetrieben von zyklischen Aktien und Tech-Werten ging der Dax <DE0008469008> 1,01 Prozent höher bei 14 485,17 Punkten über die Ziellinie. Der MDax <DE0008467416> legte um 1,63 Prozent auf 30 234,24 Zähler zu.

Auch eher enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA steckten die Anleger gut weg, zumal dies der Notenbank Fed bei ihren geldpolitischen Straffungen nicht gerade mehr Druck macht. In New York holte der Dow Jones Industrial seine frühen Verluste fast auf, während die Nasdaq-Indizes ins Plus vorrückten. Dies half am Tag vor dem US-Arbeitsmarktbericht auch hierzulande den Technologiewerten.

Im Fokus der Märkte stand vor allem die Ölallianz Opec+, die ihre Produktionserhöhungen im Sommer deutlich beschleunigen will, um den Ausfall Russlands am Erdölmarkt zu kompensieren. Laut dem Comdirect-Marktexperten Andreas Lipkow kann solch eine Maßnahme dazu beitragen, die Inflationsdynamik zu reduzieren und den Kostendruck der Unternehmen zu mindern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.