Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax über 11 100 Punkten - US-Medikament lässt hoffen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Hoffnungen im Kampf gegen die Lungenkrankheit Covid-19 haben am Mittwoch die Erholung des deutschen Aktienmarkts kräftig vorangetrieben. Starke positive Impulse kamen vor allem am Nachmittag in die Märkte, nachdem bekannt wurde, dass die US-Biotechfirma Gilead <US3755581036> mit ihrem ursprünglich gegen Ebola entwickelten Wirkstoff Remdesivir einen Zwischenerfolg in der Behandlung von Covid-19 erzielt hat.

Der Dax <DE0008469008> schloss mit einem Aufschlag von 2,89 Prozent auf 11 107,74 Punkte knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch. Der MDax <DE0008467416>, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, stieg um 2,58 Prozent auf 23 406,05 Punkte. Europaweit und in den USA wurden ebenfalls überwiegend deutliche Gewinne verzeichnet.

Aus technischer Sicht habe der Dax im Verlauf seiner Erholungsrally ein neues Hoch erreicht "und den Weg frei gemacht bis in die Region um 11 500 Zähler", sagte CMC-Markets-Experte Jochen Stanzl. Zugleich verwies er auf Erleichterungen angesichts der Berichtssaison, die in diesen Tagen sowohl diesseits als auch jenseits des Atlantiks ihren Höhepunkt erreicht. "Ganz große und vor allem unerwartete Enttäuschungen sind bislang ausgeblieben, auch weil die Erwartungen schon im Keller waren."