Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.873,33
    -3.559,20 (-5,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Aktien Frankfurt: Ein Rekordhoch nach dem andern

FRANKFURT (dpa-AFX) -Den Dax DE0008469008 scheint auch am Mittwoch nichts aufzuhalten. Seine Bestmarke schraubte er mit einem Plus von zuletzt 0,37 Prozent auf 18 452 Punkte hoch, womit er seit Jahresanfang gut zehn Prozent gewonnen hat. Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen legte gegen Mittag um 0,12 Prozent auf 26 904 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 stand 0,3 Prozent höher.

Vor dem langen Osterwochenende mahnte Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets allerdings zur Vorsicht. Er verwies auf die Veröffentlichung des für die US-Notenbank Fed wichtigen Inflationsindikators am Karfreitag, wenn die Börsen geschlossen sind und die Aktienkurse darauf erst nach Ostern reagieren können. Damit bestehe das Risiko einer Kurslücke über das verlängerte Wochenende. Stanzl hält es deshalb für möglich, dass Anleger vorher Gewinne mitnehmen. Doch bislang ist das Gegenteil der Fall, die Kurse steigen weiter.

Im Dax lagen hinter den um 3,8 Prozent höheren Papieren des Online-Modehändlers Zalando DE000ZAL1111 die Titel der Deutschen Bank DE0005140008 mit plus 2,7 Prozent auf dem zweiten Platz. Ertragsdynamik und Kostenfortschritte des Instituts würden am Markt unterschätzt, schrieb Analystin Giulia Aurora Miotto von Morgan Stanley und stufte die Papiere auf "Overweight" hoch.

BMW DE0005190003 verloren nach einer Abstufung durch Jefferies 1,4 Prozent. Analyst Philippe Houchois sieht die volle Ausschüttung der freien Barmittel bereits im Kurs eingepreist.

WERBUNG

Aroundtown LU1673108939 vollzogen eine fulminante Kehrtwende vom Tagestief zum Tageshoch und gewannen als führender Wert im MDax zuletzt gut sechs Prozent. Der Gewerbeimmobilien-Konzern rechnet im laufenden Jahr mit einem deutlichen Rückgang des operativen Ergebnisses. Wegen der schwierigen Lage soll es für das abgelaufene Jahr keine Dividende geben. Ein Händler sagte, die 2024er-Prognose liege immerhin im Rahmen der Erwartungen. Zudem sei am Markt mit dem Ausfall der Dividende schon gerechnet worden.

Unter den haussierenden Rüstungswerten sprangen Renk DE000RENK730 nach Zahlenvorlage um fast 13 Prozent hoch. Bei Rheinmetall DE0007030009 hielten die Anleger nach der jüngsten Rekordrally etwas inne. Hensoldt DE000HAG0005 gewannen indes weitere 0,9 Prozent.

Die Rational DE0007010803-Aktien legten um 4,7 Prozent zu. Am Markt kam der Ausblick des Großküchenausstatters gut an. Die Anteilsscheine des langjährigen MDax DE0008467416-Mitglieds sind augenblicklich in keinem Index notiert, dürften aber bald wieder zurückkehren./ajx/mis

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---