Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    27.311,30
    +190,80 (+0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    29.926,94
    -346,93 (-1,15%)
     
  • BTC-EUR

    20.370,48
    -326,66 (-1,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    456,11
    -7,01 (-1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.073,31
    -75,29 (-0,68%)
     
  • S&P 500

    3.744,52
    -38,76 (-1,02%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Talfahrt vor großem Verfall an Terminbörsen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem großen Verfall an den Terminbörsen hat sich auch am Freitag die jüngste Talfahrt im Dax <DE0008469008> fortgesetzt. Negative Impulse kamen von der Wall Street, die am Vorabend neuerliche Verluste insbesondere bei Technologiewerten verzeichnete. Der deutsche Leitindex verlor in den ersten Minuten 1,16 Prozent auf 12 806,99 Punkte und rückte damit noch weiter von der zuletzt hart umkämpften und psychologisch wichtigen Marke von 13 000 Punkten ab.

Mit dem Schock durch die anhaltend hohe Teuerung in den USA und der Aussicht auf einen gravierenden Schritt der US-Notenbank Fed sind die Inflations- und Zinssorgen der Anleger in dieser Woche wieder größer geworden. Nach dem deutlichen Rückfall vom Zwischenhoch am Dienstag bei 13 564 Punkten steuert das wichtigste deutsche Börsenbarometer einmal mehr auf einen Wochenverlust zu.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte verlor im frühen Freitagshandel zuletzt 1,91 Prozent auf 23 987,97 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> büßte 1,1 Prozent ein. Teils positive Konjunkturdaten aus China, wo sich Einzelhandel und Industrie zuletzt unerwartet gut entwickelten, würden damit am Markt kaum honoriert, hieß es von Börsianern. Allerdings blieb die erdölverarbeitende Industrie des größten Ölimporteurs der Welt unter Druck.