Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.976,83
    -231,78 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

Aktien Frankfurt: Dax steigt - S&P 500 über 5000 Punkten könnte helfen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Nach anfänglichen Verlusten hat sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag berappelt. Der Dax DE0008469008 drehte ins Plus, das zuletzt moderate 0,4 Prozent auf 16 990 Punkte betrug. Damit rückte der Leitindex wieder näher an das Rekordhoch vom Dienstag bei rund 17 050 Zählern heran.

Der MDax DE0008467416 der 50 mittelgroßen Titel stieg um 0,3 Prozent auf 25 800 Zähler. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 legte um 0,7 Prozent zu auf ein weiteres Hoch seit 2001.

Möglicherweise kommt der Impuls für eine weitere Rekordmarke des Dax aus den USA. Dort könnte der stark beachtete Index S&P 500 US78378X1072 erstmals in seiner fast 67-jährigen Geschichte die Marke von 5000 Punkten knacken. "Es besteht wohl kein Zweifel daran, dass die Wall Street die magische Zahl auf der Anzeigetafel sehen will", schrieb Marktexperte Jürgen Molnar vom Broker Robomarkets. Am Vortag war der Index haarscharf an der Marke vorbeigeschrammt.

Neben Rekordmarken dies- und jenseits des Atlantiks ziehen unverändert die Quartalsbilanzen von Unternehmen das Interesse auf sich. Die Aktien von Siemens DE0007236101 holten anfängliche Kursverluste auf und erreichten mit plus 1,8 Prozent sogar ein Rekordhoch. Anleger hatten zunächst ein maues Abschneiden der Sparte Automatisierung und Digitalisierung im ersten Geschäftsquartal moniert. Dann aber rückte die unerwartet profitable Sparte Smart Infrastructure in den Fokus und trieb den Kurs nach oben.

Nach den Jahreszahlen 2023 der Deutschen Börse DE0005810055 stieg der Kurs des Börsenbetreibers um 0,4 Prozent. Er hatte im Januar ein Rekordhoch erreicht.

Bayer-Aktien verloren 2,2 Prozent, nachdem ein US-Gericht die jüngste Zulassung bestimmter Unkrautvernichter von Bayer DE000BAY0017 und BASF DE000BASF111 aufgehoben hatte. Bei BASF nahmen Anleger dies gelassener, der Kurs legte zu. Die US-Umweltbehörde EPA muss allerdings erst noch auf das Urteil reagieren.

Unter den Nebenwerten stiegen die Papiere von Nemetschek DE0006452907 um 5 Prozent. Der Entwickler von Bausoftware agierte 2023 profitabler als erwartet. Erfreut nahmen Anleger auch die Geschäftszahlen des Biokraftstoffherstellers Verbio DE000A0JL9W6 auf. Die Aktie schnellte um 18 Prozent nach oben.

Die Anteilscheine von Hamborner Reit DE000A3H2333 stiegen um 2 Prozent, der Gewerbeimmobilien-Spezialist hat die Dividende angehoben. Die Aussicht auf fallende Frachtraten in der Container-Schifffahrt im weiteren Jahresverlauf brockte den Papieren von Hapag-Lloyd DE000HLAG475 ein Minus von fast 10 Prozent ein.

Am Devisenmarkt gab der Euro EU0009652759 wieder etwas nach auf 1,0760 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,0776 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite deutscher Bundesanleihen von 2,30 Prozent am Vortag auf 2,32 Prozent. Der Rentenindex Rex DE0008469107 gab um 0,07 Prozent auf 125,70 Punkte nach. Der Bund-Future DE0009652644 sank um 0,11 Prozent auf 133,82 Punkte./bek

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---