Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    43.638,34
    +2.301,08 (+5,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Fed-Beschlüsse dürften Dax auf Rekordhoch treiben

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt läuft die Kursrally: Die Anleger im Dax <DE0008469008> können am Donnerstag mit einem Rekordhoch rechnen. Die jüngsten Beschlüsse der US-Notenbank und die starken Vorgaben der New Yorker Börsen treiben an.

Knapp eine Stunde vor Handelsstart signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,57 Prozent auf 16 051 Punkte. Damit wäre die bisherige Bestmarke von 16 030 Zählern aus dem August Geschichte. Der Eurozonen-Leitindex, der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, wird am vorletzten Handelstag der Woche 0,6 Prozent höher erwartet.

Die Signale der US-Notenbank vom Vorabend waren nach dem Geschmack der Anleger. Die wichtigsten US-Indizes hatten darauf mit weiteren Höchstständen reagiert. Börsianer seien nun erleichtert, dass endlich Klarheit über den künftigen geldpolitischen Kurs der Fed herrsche, schrieb Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Die guten Vorgaben aus den USA kämen dem Dax nun zugute, die Rally laufe weiter.

Die Fed beginnt wie erwartet mit dem Ausstieg aus ihren zur Konjunkturbelebung aufgelegten Wertpapierkäufen - dem sogenannten Tapering. Mit Zinsanhebungen will man sich jedoch noch Zeit lassen. Den Inflationsanstieg bewertet die Federal Reserve nach wie vor als übergangsweise Angelegenheit.

Die Berichtssaison steuert an diesem Donnerstag hierzulande allmählich auf ihren Höhepunkt zu. Sie verlief bislang erfreulich. Aber genau deshalb warnen Marktbeobachter angesichts der gestiegenen Aktienbewertungen vor möglichen Gewinnmitnahmen. Die Börsenweisheit "Sell on good news" - also gute Nachrichten zum Verkauf nutzen - könnte sich bei positiven Überraschungen der Unternehmen einmal mehr bewahrheiten.

Im Dax stehen Heidelbergcement <DE0006047004>, der Chemikalienhändler Brenntag <DE000A1DAHH0>, die Deutsche Post <DE0005552004> und das Gendiagnostikunternehmen Qiagen <NL0012169213> sowie der Wohnungskonzern Vonovia <DE000A1ML7J1> und der Medizintechniker Siemens Healthineers <DE000SHL1006> mit Quartalszahlen im Fokus. Der Chemie- und Spezialmaterialienkonzern Merck KGaA <DE0006599905> hatte außerdem am Vorabend seine Prognose nochmals nach oben geschraubt. Dazu kommen viele Quartalszahlen von Unternehmen aus MDax <DE0008467416> und SDax <DE0009653386>.

Die von der Post angehobene Prognose ließ die Aktien des Logistikers vorbörslich auf Tradegate um mehr als eineinhalb Prozent zum Xetra-Schluss steigen. Weiter im Aufwind nach ihrem Vortagessprung von fast elf Prozent sind auch die Anteile des Softwarekonzerns Teamviewer <DE000A2YN900>. Auf Tradegate ging es nochmals um fast drei Prozent hoch. Die Investmentbank Oddo sieht im anstehenden Kapitalmarkttag einen Kurstreiber.

Eine höhere Prognose bescherte den Aktien des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> ein vorbörsliches Plus von mehr als zwei Prozent, so wie auch die Commerzbank <DE000CBK1001> mit plus 1,2 Prozent von etwas mehr Optimismus der Bank für das Gesamtjahr profitierte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.