Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • Dow Jones 30

    33.336,67
    +27,16 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    23.455,74
    +241,71 (+1,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    573,13
    -1,61 (-0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.779,91
    -74,89 (-0,58%)
     
  • S&P 500

    4.207,27
    -2,97 (-0,07%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Hapag-Lloyd schwach - Morgan Stanley stuft in Frachtstudie ab

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer skeptischen Einstufung durch Morgan Stanley haben die Aktien von Hapag-Lloyd <DE000HLAG475> am Freitag deutlich verloren. Die Anteilsscheine der Container-Reederei sanken um gut 7 Prozent auf 252,80 Euro. Die jüngste Erholung nach dem Einbruch vom Rekordhoch im Mai bei fast 475 Euro verliert damit weiter an Kraft.

Analystin Carolina Dores widmete sich mit der Frage "Wo die Rezession bereits eingepreist ist" der europäischen Frachtbranche. Aus Sorge um die globale Nachfrage seien die Werte zuletzt massiv unter Druck geraten und hätten eine Menge negativer Nachrichten eingepreist - gerade bei Moeller-Mearsk und Deutsche Post <DE0005552004>. Beide von Dores mit "Overweight" eingestuften Papiere legten trotz Kurszielsenkung zu.

Bei Hapag ist Dores derweil besonders skeptisch und signalisiert das größte Korrekturrisiko für den Ergebniskonsens am Markt. Zudem weist sie auf die üppige Bewertung der Hapag-Papiere hin, die sie neu mit "Underweight" einstuft. Nach bisher überdurchschnittlicher Kursentwicklung liege die Prämie gegenüber dem engsten Wettbewerber Maersk bei über 300 Prozent, so Dores.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.