Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.782,92
    -1.268,39 (-4,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Deutsche Technologiewerte mit nächstem Kursrutsch

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Deutsche und europäische Technologieaktien werden am Mittwoch von Anlegern nach einigen Stabilisierungstagen wieder abgestoßen. Der Teilindex Stoxx Europe 600 Technology <EU0009658921> war am Morgen mit einem Abschlag von 1,8 Prozent unter den größten Verlierern in der Branchenwertung. Er orientierte sich damit in Richtung seines Zwischentiefs vom Donnerstag. Am Vorabend war das US-Branchenbarometer Nasdaq 100 <US6311011026> in New York nach anfänglichen Gewinnen auch schon wieder ins Minus abgerutscht.

Im Dax <DE0008469008> sackten die Aktien der wohl prominentesten deutschen Branchenwerte Infineon <DE0006231004> und SAP <DE0007164600> am Mittwoch um 1,7 und 1,4 Prozent ab. Für die Aktien der Softwareschmieden Software AG <DE000A2GS401> und Teamviewer <DE000A2YN900> ging es im MDax <DE0008467416> um 2,1 und 1,2 Prozent bergab. Jene des Chipausrüsters Aixtron <DE000A0WMPJ6> fielen dort am Tage der Hauptversammlung um 2,2 Prozent.

In der Debatte über eine hohe US-Inflation und steigende Marktzinsen sehen Anleger die Technologiebranche schon länger als besonders empfindlich an.