Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.586,48
    +1.420,99 (+2,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.226,71
    +28,14 (+2,35%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Delivery Hero rutschen weiter ins Minus

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Aktien von Delivery Hero DE000A2E4K43 sind am Mittwoch im Verlauf zunehmend unter Druck geraten. Mit minus 5,4 Prozent markierten sie den tiefsten Stand seit Anfang März. Zuletzt verloren sie als Schlusslicht im MDax DE0008467416 noch 4,3 Prozent.

Einen Platz davor präsentierten sich auch die Titel des Kochboxenversenders Hellofresh DE000A161408 mit minus 3,4 Prozent erneut sehr schwach. Von Übernahmefantasie im Sektor nach einem Medienbericht über ein Interesse des US-Unternehmens Doordash US25809K1051 am britischen Essenslieferdienst Deliveroo GB00BNC5T391 konnten beide nicht profitieren.

Getrübt wird derweil die Branchenstimmung von einem Kommentar von JPMorgan. Der Experte Marcus Diebel erwartet in seinem Ausblick auf die Berichtssaison nach dem zweiten Quartal nämlich erst noch eine Verschlechterung, bevor sich die Lage bessere. Für die Bewertung von Deliveroo sieht Diebel durch die Doordash-Gespräche kaum Einfluss.