Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    13.950,17
    -77,76 (-0,55%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.687,59
    -15,83 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    32.196,66
    +466,36 (+1,47%)
     
  • Gold

    1.802,40
    -5,80 (-0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,0431
    +0,0014 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    28.876,54
    -322,37 (-1,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    675,21
    -5,90 (-0,87%)
     
  • Öl (Brent)

    109,82
    -0,67 (-0,61%)
     
  • MDAX

    28.916,90
    +96,08 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.072,83
    -3,13 (-0,10%)
     
  • SDAX

    13.190,88
    -15,46 (-0,12%)
     
  • Nikkei 225

    26.547,05
    +119,40 (+0,45%)
     
  • FTSE 100

    7.424,08
    +5,93 (+0,08%)
     
  • CAC 40

    6.348,16
    -14,52 (-0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.805,00
    +434,00 (+3,82%)
     

Aktien Europa Schluss: Wirtschaftssorgen ziehen die Kurse nach unten

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag nachgegeben. Starke US-Börsen halfen aber am Nachmittag, die Verluste einzugrenzen. So schloss der EuroStoxx 50 <EU0009658145> am Ende nur noch 0,47 Prozent schwächer auf 3830,76 Punkten, nachdem er zuvor bis auf gut 3793 Zähler abgesackt war.

Der französische Cac 40 <FR0003500008> sank am Ende um 0,83 Prozent auf 6534,79 Punkte. Für den britischen FTSE 100 <GB0001383545> ging es um 0,20 Prozent auf 7601,28 Punkte weniger stark nach unten, was er den Gewinnen der Ölwerte verdankte.

Der Krieg in der Ukraine werde das Wachstum in der Eurozone und vor allem in Deutschland stark belasten, schrieb Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK unter Berücksichtigung jüngster Prognosen. Die Aussichten für die USA seien wesentlich positiver.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.