Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 51 Minuten
  • Nikkei 225

    26.571,87
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    29.134,99
    -125,82 (-0,43%)
     
  • BTC-EUR

    19.899,24
    -263,16 (-1,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    439,14
    -20,00 (-4,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.829,50
    +26,58 (+0,25%)
     
  • S&P 500

    3.647,29
    -7,75 (-0,21%)
     

Aktien Europa Schluss: Indizes rutschen weiter ab - Zinsängste bleiben dominant

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Sorgen über weiter deutlich steigende Leitzinsen in den USA und Europa haben auch am Montag die europäischen Börsen belastet. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex der Eurozone weitete seine am Freitag erlittenen Verluste aus und fiel um 0,92 Prozent auf 3570,51 Punkte. Zwischenzeitlich war er auf den tiefsten Stand seit Mitte Juli gerutscht.

Der französische Cac 40 <FR0003500008> büßte 0,83 Prozent auf 6222,28 Punkte ein. In London dagegen wurde nicht gehandelt. Dort wird "Summer Bank Holiday" gefeiert.

In Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming hatten am Freitag klare Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell zum weiteren geldpolitischen Vorgehen der Fed Druck in die Märkte gebracht. Hinzu kam die Sorge, dass auch die Europäische Zentralbank im September stärker als bisher gedacht an der Zinsschraube drehen könnte. Höhere Zinsen verringern die Attraktivität von Aktien im Vergleich zu Anleihen.