Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    37.239,94
    -2.361,52 (-5,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

AKTIE IM FOKUS: SAP werden vom schwachen Markt erfasst - Qualtrics-Hoffnung

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - In einem schwachen Gesamtmarkt haben am Freitag auch die Papiere von SAP <DE0007164600> Federn gelassen. Sie verloren am Vormittag eineinhalb Prozent auf 106,68 Euro. Weniger die endgültigen Zahlen von Europas größtem Softwarehersteller standen im Fokus, sondern der US-Börsengang seiner Marktforschungstochter Qualtrics <US7476011025>, der rundum gelang.

Der erste Kurs lag am Vortag bei 41,85 US-Dollar und damit fast 40 Prozent über dem Ausgabepreis von 30,00 Dollar je Aktie. Die Aktien schlossen mit einem Plus von über 50 Prozent.

Mit den Erlösen aus dem Börsengang will SAP vorwiegend die Schulden senken. Allerdings ist auch eine Erhöhung der Dividende im Gespräch.

Die SAP-Aktien sollten mittelfristig von Qualtrics profitieren, sagte ein Händler. Im täglichen Bernecker-Börsenbrief hieß es dazu: "Das separate Börsenlisting von Qualtrics steigert die Transparenz bezüglich der Werthaltigkeit dieser Beteiligung." Das mache SAP zwar nicht unmittelbar zu einer Kursrakete, unterstütze aber das Comeback-Potenzial im Laufe der nächsten Monate.

Die SAP-Aktien waren im vergangenen Oktober nach einer enttäuschenden Prognose mit einem Schlag um mehr als ein Fünftel abgestürzt und danach weiter gefallen bis unter 90 Euro. Zuletzt haben sie sich wieder gemausert mit Kursen bis an die 112-Euro-Marke. Die mit dem Qualtrics-Börsengang verbundenen Hoffnungen halfen dabei. Seit der Wochenmitte leiden aber auch die SAP-Titel unter den starken Schwankungen am Markt.

Von den am Freitag vorgelegten endgültigen Zahlen für das vierte Quartal waren Analysten nicht mehr überrascht. Sie hätten den Vorab-Daten entsprochen, hieß es. Die Baader Bank hält die Papiere weiter für attraktiv und rät unverändert zum Kauf.