Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    29.087,90
    -137,71 (-0,47%)
     
  • Gold

    1.679,80
    +11,20 (+0,67%)
     
  • EUR/USD

    0,9775
    -0,0044 (-0,45%)
     
  • BTC-EUR

    20.145,88
    +253,98 (+1,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    449,39
    +5,96 (+1,34%)
     
  • Öl (Brent)

    80,55
    -0,68 (-0,84%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.764,11
    +26,61 (+0,25%)
     

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa holen Verlust vorbörslich auf - Platzierung, Abstufung

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Papiere der Lufthansa haben am Mittwoch nach der Platzierung des Bundes und einer Analystenabstufung vorbörslich stark geschwankt. Zunächst war es für die Anteilsscheine der Kranich-Linie auf der Handelsplattform Tradegate um 2,2 Prozent unter den Xetra-Schluss auf 6,18 Euro abwärts gegangen, nachdem sie am späten Vorabend hier sogar bei 6,06 Euro gehandelt worden waren.

Der Bund beendete die Beteiligung an der Lufthansa und platzierte seinen Anteil zu 6,11 Euro bei Investoren. Ein Marktteilnehmer wertet den damit wegfallenden Aktienüberhang letztlich als gute Nachricht. Zuletzt erholten sich die Papiere dann auf Tradegate auch deutlich auf bis zu 6,34 Euro, und damit sogar leicht über Vortagesniveau.

Für etwas Mollstimmung sorgt derweil aber die skeptische Studie des Investmenthauses Stifel zu Airlines und Flughäfen. Darin strichen die Experten auch ihre Empfehlung für die Lufthansa und kappten das Kursziel auf 6 Euro. Die Bilanzstärke und die Entwicklung des freien Mittelflusses (Free Cashflow) nennen sie aber als individuelle Kursstütze trotz aller Branchenskepsis.