Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    35.182,00
    -384,05 (-1,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

AKTIE IM FOKUS: Kaufempfehlung treibt Nordex-Erholung an - Auftrag aus Finnland

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine Kaufempfehlung und ein Auftrag haben bei Nordex <DE000A0D6554> am Dienstag für Erholung gesorgt. Die Papiere des Herstellers von Windkraftanlagen kletterten auf der Handelsplattform Tradegate um fast 3 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss auf 18,21 Euro. Die Branche stand zuletzt im heftigen Gegenwind: Vom Hoch seit 2016 bei 29,20 Euro ging es seit Mitte April in zwei Monaten um bis zu 43 Prozent abwärts.

Der Analyst Rajesh Singla von der Societe Generale hält das Verhältnis zwischen Chancen und Risiken nun für sehr attraktiv und riet mit einem Kursziel von 27 Euro zum Kauf. Der Bewertungsabschlag gegenüber der Konkurrenz betrage mehr als 45 Prozent, so der Experte. Der Markt preise ein, dass Nordex die eigenen Ziele 2021 und 2022 deutlich verfehle - er geht aber von einer Bestätigung aus.

Am Morgen wurde zudem eine Order eines finnischen Windparkentwicklers bekannt. Ohnehin winkt in den kommenden Wochen ein Großauftrag aus Australien.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.