Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 45 Minuten

AKTIE IM FOKUS 2: Wirecard sacken kurzzeitig ab - Warten auf KPMG-Bericht

(neu: Details)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirecard-Aktien <DE0007472060> sind am Montagnachmittag kurzzeitig erheblich unter Druck geraten. Nach einem anfänglichen Anstieg bis auf mehr als 138 Euro sackten die Papiere am Nachmittag plötzlich ab und büßten im Vergleich zum Freitagsschluss fast 12 Prozent ein auf rund 116 Euro. Zuletzt erholte sich der Kurs wieder: Mit 130,02 Euro notierten die Aktien noch gut ein Prozent im Minus.

Neuigkeiten gab es nicht, doch verwiesen Händler auf eine erhöhte Nervosität einiger Investoren am Tag der erwarteten Vorlage der Ergebnisse der Sonder-Bilanzprüfung durch KPMG. Im Zuge des Kursrutsches seien dann wohl auch viele Stopps gerissen worden, die Anleger zur Absicherung gesetzt hätten. Durch diese automatischen Verkäufe sei der Kursdruck dann wohl noch verstärkt worden.

Vergangene Woche hatte Wirecard mitgeteilt, dass bisher bei der Sonderprüfung in allen vier relevanten Geschäftsbereichen nichts Substanzielles herausgekommen sei, das eine Korrektur der Bilanzen der Jahre 2016, 2017 und 2018 notwendig machen würde. Die Aktien hatten daraufhin kräftig zugelegt und Experten hatten sich positiv geäußert.

So hatte es Analyst Simon Bentlage von der Investmentbank Hauck & Aufhäuser als "sehr beruhigend" bezeichnet, dass die Prüfer bislang nichts Auffälliges gefunden hätten. Trotz der nochmals verschobenen Veröffentlichung des Berichts sei es nun doch recht unwahrscheinlich, dass doch noch Belastendes gefunden werden sollte. Er verwies darauf, dass Wirecard nun schon seit Oktober die Vorwürfe untersuchen lasse. Ähnlich sah es Knut Woller von der Baader Bank: "Wir wären sehr überrascht, sollten am Ende doch noch neue Erkenntnisse auftauchen", sagte der Experte.