Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 51 Minuten
  • Nikkei 225

    27.113,13
    -475,24 (-1,72%)
     
  • Dow Jones 30

    34.364,50
    +99,13 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    31.876,40
    -131,17 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    821,53
    +10,93 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.855,13
    +86,21 (+0,63%)
     
  • S&P 500

    4.410,13
    +12,19 (+0,28%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Tesla steigen prozentual zweistellig nach Auslieferungsrekord

·Lesedauer: 2 Min.

(neu: Aktueller Kurs und mit Kommentar von Goldman)

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aktien von Tesla <US88160R1014> sind nach rekordhohen Auslieferungszahlen des Elektroauto-Herstellers mit einem Kurssprung ins neue Jahr gestartet. Im US-Handel schnellten die Tesla-Papiere am Montag kurz nach dem Handelsstart um 10,2 Prozent auf 1164,47 US-Dollar nach oben. Damit nähern sie sich ihrem Rekordhoch bei 1243 Dollar von Anfang November.

Tesla brachte im vierten Quartal 308 600 Fahrzeuge an die Kunden, während der Markt mit nur 263 000 gerechnet hatte. Im gesamten Jahr 2021 kommt das Unternehmen auf gut 936 000 Auslieferungen, ein Plus von 87 Prozent im Vergleich zu 2020. Der Vorreiter bei der Auto-Elektrifizierung will auf lange Sicht ein jährliches Plus von mindestens 50 Prozent bei den Auslieferungen halten.

Bei den Analysten kamen die Kennziffern entsprechend gut an. Joseph Spak von der kanadischen Bank RBC lobte sowohl die Auslieferungen als auch die unerwartet hohe Produktion und erhöhte sein Kursziel für die Tesla-Papiere. Philippe Houchois von der Investmentbank Jefferies betonte die überraschend starken Resultate. Zudem wirke sich der Umstand, dass die Auslieferungen das zweite Quartal in Folge über den Produktionszahlen gelegen hätten, positiv auf den freien Mittelfluss aus, schrieb er.

Auch Ryan Brinkman von US-Bank JPMorgan und Mark Delaney von Goldman Sachs sprachen von deutlich besser als erwarteten Zahlen. Delaney schrieb etwa, er habe mit weitaus negativeren Auswirkungen durch die Chipkrise und Lieferkettenprobleme gerechnet und denke, dass Tesla von einem starken operativen Geschäft und Leistungssteigerungen in der Shanghaier Fabrik profitiert habe.

Brinkman schraubte seine Ergebnisprognosen für 2021 und 2022 sowie sein Kursziel merklich nach oben. Allerdings liegt dieses mit nun 295 Dollar immer noch extrem weit unter dem aktuellen Börsenkurs. Diesen Umstand sowie seine weiter negative Einstufung mit "Underweight" begründete der Experte mit dem Hinweis, dass Tesla 2021 nur rund ein Zehntel des Absatzvolumens von Weltmarktführer Toyota <JP3633400001> erreicht haben dürfte, an der Börse jedoch höher bewertet sei als die Japaner.

Für die Tesla-Anleger liefen die vergangenen Wochen eher durchwachsen. Seit dem Anfang November erreichten Rekordhoch ging es deutlich nach unten bis auf 886 Dollar kurz vor Weihnachten. Hauptgrund waren Aktienverkäufe von Firmenchef Elon Musk. Er hatte Anfang November über Twitter abstimmen lassen, ob er sich von zehn Prozent seiner Tesla-Aktien trennen soll, um mehr Steuern zu zahlen. Dies hatten die Twitter-Nutzer in der Mehrheit befürwortet. Seitdem hat Musk in mehreren Transaktionen Aktien versilbert.

In einer Jahresendrally erholten sich die Tesla-Aktien dann aber bereits merklich von ihren Verlusten. Für das abgelaufene Jahr lautet die eindrucksvolle Aktienbilanz des Konzerns, der als einer von ganz wenigen weltweit an der Börse mit mehr als einer Billion Dollar bewertet wird, plus 50 Prozent. Seit Ende 2019 beläuft sich das Kursplus sogar auf mehr als 1000 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.