Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 8 Minuten
  • DAX

    15.392,02
    +134,98 (+0,88%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.147,79
    +58,21 (+1,42%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,06 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.789,00
    +0,90 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1273
    -0,0047 (-0,42%)
     
  • BTC-EUR

    50.787,35
    +2.173,44 (+4,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.434,38
    -21,03 (-1,44%)
     
  • Öl (Brent)

    72,84
    +4,69 (+6,88%)
     
  • MDAX

    34.233,35
    +383,40 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.830,16
    +8,33 (+0,22%)
     
  • SDAX

    16.487,30
    +179,60 (+1,10%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,92
    -467,70 (-1,63%)
     
  • FTSE 100

    7.158,99
    +114,96 (+1,63%)
     
  • CAC 40

    6.838,97
    +99,24 (+1,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,54 (-2,23%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Klöckner & Co überzeugt mit Quartalszahlen und Dividende

·Lesedauer: 1 Min.

(Neu: Analyst und Händler)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer bislang schwankungsreichen Woche haben die Aktien von Klöckner & Co <DE000KC01000> am Mittwoch nach Quartalszahlen und Aussagen zur Dividende wieder die Richtung nach oben eingeschlagen. Sie gewannen am Vormittag als zweitbester Wert im Nebenwerteindex SDax <DE0009653386> 6,3 Prozent auf 11,97 Euro, nachdem sie zuvor mit 12,40 Euro auf ein Hoch seit Mitte August geklettert waren. Der Chartausbruch über die Marke von 12 Euro steht damit inzwischen aber in Frage.

Die Woche verläuft wechselhaft für die Aktien des Stahlhändlers. Auf Kursgewinne zum Wochenauftakt im Zuge der Beilegung des Streits um US-Sonderzölle auf Stahlimporte aus der EU folgten am Tag darauf Kursverluste, weil kräftig gesunkene Preise für Eisenerz die Stimmung trübten.

Nun gaben die Aussagen der Duisburger zum laufenden Jahr den Papieren wieder Auftrieb. So will der Konzern mit Blick auf das erwartete Rekordergebnis eine überraschend hohe Dividende zahlen. Es sei eine Ausschüttung zwischen 90 Cent und 1,10 Euro je Aktie geplant. Klöckner & Co bestätigte zudem die Ende September erhöhte Prognose für das laufende Jahr und konnte wie erwartet im dritten Quartal kräftig zulegen.

Ein Händler lobte außerdem die Entwicklung des Barmittelflusses im operativen Geschäft. Allerdings werde das vierte Quartal schwieriger werden, mahnte er. Der Stahlhändler habe einmal mehr gute Quartalszahlen berichtet, schrieb Analyst Alan Spence von Jefferies. Die eigentliche Überraschung sei jedoch der unerwartet hohe Dividendenvorschlag.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.