Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 55 Minuten

Agrarminister wollen klare Aussagen für mögliche Gasmangellage

QUEDLINBURG (dpa-AFX) - Die Agrarminister von Bund und Ländern haben bei ihrer Herbstkonferenz die Systemrelevanz der Nahrungsmittelwirtschaft und der Landwirte hervorgehoben. Der Sektor brauche klare Aussagen, was in einer Gasmangellage passiere, sagte der Vorsitzende der Agrarministerkonferenz und Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Sven Schulze am Freitag in Quedlinburg. "Wann wird welches Unternehmen mit Gas beliefert? Das erwarten die Produzenten, das erwarten die Unternehmen auch", sagte der CDU-Politiker. In einem Fachgespräch mit der Bundesnetzagentur habe man diskutieren und Einschätzungen bekommen können.

Die Bundesnetzagentur habe in dem Gespräch noch einmal klargestellt, dass die Gasspeicher aktuell verhältnismäßig gefüllt seien, sagte Schulze. Er zeigte sich allerdings nicht mit allen Botschaften zufrieden. Eine Aussage sei gewesen, dass nicht nur das Einsparen von Gas notwendig sei, sondern dass die Hoffnung sein müsse, dass man einen milden Winter bekomme. "Es kann ja nicht sein, dass wir vom Wetterbericht abhängig sind, ob wir gut über den Winter kommen. Das heißt, die Bundesregierung muss hier liefern."