Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,3402%)
     
  • BTC-EUR

    40.847,13
    -947,68 (-2,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Aberwitzig: Die teuersten Bankdrücker der Premier League

·Lesedauer: 2 Min.
Aberwitzig: Die teuersten Bankdrücker der Premier League
Aberwitzig: Die teuersten Bankdrücker der Premier League

Was für eine aberwitzige Top Ten!

Das Portal OLBG hat die teuersten Bankdrücker der Premier League aufgeführt.

Einsame Spitze: Phil Jones. Der 29-Jährige bezieht bei Manchester United ein Jahresgehalt von 5,7 Millionen Pfund - umgerechnet rund 6,7 Millionen Euro.

Jones ist gelernter Innenverteidiger, kann aber auch als rechter Außenverteidiger oder im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Allein: In der vergangenen Saison spielte Jones in der Premier League keine Minute. 6,7 Millionen Euro für nichts!

Es verwundert nicht, dass United Jones gerne verkaufen möchte.

Romero kostspieligster Keeper ohne Einsatz

Auch auf Platz zwei ist mit dem Argentinier Sergio Romero ein Profi von Manchester United aufgelistet. Romero war zwischen den Pfosten nur die dritte Wahl hinter David de Gea und Dean Henderson.

Trotzdem zahlte Manchester dem Torhüter mehr als vier Millionen Euro Jahresgehalt. Seit dem 1. Juli ist Romero allerdings auf Vereinssuche.

Die Rangliste führt weitere Profis auf, die sich eine goldene Nase verdient haben, ohne dafür auf dem Platz aktiv gewesen zu sein.

Einen vergleichsweise günstigen Bankdrücker leistet sich der FC Liverpool. Als teuerster Ersatzspieler aus der Mannschaft von Jürgen Klopp wird Kostas Tsimikas aufgeführt.

Der Grieche bezieht ein Jahresgehalt von 3,35 Millionen Euro. In der vergangenen Saison kam er auf fünf Einsatzminuten. Das macht ein Verdienst von 670.000 Euro pro Minute.

Die Rangliste:

1. Phil Jones (Manchester United): 6,7 Millionen Euro Jahresgehalt (alle Angaben umgerechnet in Euro), keine Minute gespielt

2. Sergio Romero (Manchester United): 4,1 Millionen, keine Minute gespielt

3. Connor Wickham (Crystal Palace) und Danny Rose (Tottenham Hotspur): 3,78 Millionen, keine Minute gespielt

5. Tom Heaton (Aston Villa): 2,86 Millionen, keine Minute gespielt

6. Florin Andone (Brighton & Hove Albion): 2,68 Millionen, keine Minute gespielt

7. Charly Musonda (FC Chelsea): 2,55 Millionen, keine Minute gespielt

8. Björn Engels (Aston Villa): 2,31 Millionen, keine Minute gespielt

9. Fabricio Agosto (FC Fulham): 2,25 Millionen, keine Minute gespielt

10. Wayne Henessey (Crystal Palace): 2,19 Millionen, keine Minute gespielt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.