Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    40.379,15
    -417,41 (-1,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,33
    +39,77 (+2,93%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

Aareal-Machtkampf verschärft sich - Hedgefonds für AR-Umbau

Stephan Kahl
·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Der Hedgefonds Teleios Capital Partners unterstützt die Forderungen des aktivistischen Investors Petrus Advisers, drei Aufsichtsratsmitglieder der Aareal Bank AG abzuberufen und die Posten neu zu besetzen. Das erfuhr Bloomberg aus informierten Kreisen. Damit wächst der Druck auf den Wiesbadener Immobilienfinanzierer.

Petrus will nach Kritik am Kurs der Aareal Bank die Aufseher Marija Korsch, Christof von Dryander und Dietrich Voigtländer bei der Hauptversammlung abwählen lassen und durch eigene Kandidaten ersetzen. Bei diesen handelt es sich um den früheren UniCredit-Manager Heinz Laber, die Ex-Commerzbank-Bereichsvorständin Marion Khüny sowie den Ex-Zurich-Insurance-Manager Thomas Hürlimann.

Die Hauptversammlung der Aareal Bank ist für den 18. Mai angesetzt. Dann könnte über die Personalien abgestimmt werden.

Ein Sprecher von Teleios Capital wollte auf Nachfrage keinen Kommentar abgeben. Die Aareal Bank hatte zuvor bereits ihren Aktionären empfohlen, gegen die Abberufung der Aufsichtsratsmitglieder zu stimmen, und erklärte nun, sie habe dem nichts hinzuzufügen.

Petrus macht seit Monaten Druck auf die Aareal Bank. Dem Unternehmen fehle eine “nachhaltige Strategie” für seine Bank-Aktivitäten, was ein “großes und existenzbedrohendes Problem” sei, argumentierte der Investor. Er forderte zudem ein Spinoff der Software-Tochter Aareon an die Aktionäre im 2. Halbjahr 2021 oder spätestens im ersten Quartal des nächsten Jahres, um Shareholder-Value freizusetzen. Die Aareal Bank hat allerdings angedeutet, dass sie nach dem Verkauf eines Minderheitsanteils an der Sparte festhalten will.

Auch der Forderung nach dem kompletten Spinoff von Aareon schließt sich Teleios Capital an, wie es aus den informierten Kreisen weiter hieß.

Petrus und Teleios Capital sind in den vergangenen Monaten in die Gruppe der größten Aareal-Aktionäre aufgestiegen. Laut einer Mitteilung von Ende März hatten Petrus und deren Manager die Beteiligung an der Bank zuletzt auf über 9% aufgestockt. Der Anteil von Teleios Capital liegt bei gut 5%, wie aus Unterlagen hervorgeht, die Aareal für die Hauptversammlung bereitgestellt hat.

Andere große Aktionäre sind laut dieser Unterlagen die DekaBank über ein großes Einzel-Mandat mit knapp 10% sowie Allianz Global Investors sowie Janus Henderson mit jeweils um die 5%.

(Neu: Weitere große Investoren im letzten Absatz)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.